On AirGuten Morgen, Hessen! >

Zum Lachen: 4 Flugpassagier-Typen, die nerven

Johannes Scherer kennt sie alle - 4 Flugpassagier-Typen, die (etwas) nerven

Kann noch mehr in Urlaubsstimmung kommen, als in den Flieger zu steigen, sich in den Sitze sinken zu lassen und bei einem köstlichen Drink endlich mal vom Stress des Alltags abzuschalten? Eine schöne Vorstellung, so seinen wohlverdienten Urlaub zu beginnen. Gäbe es da nicht die anderen Passagiere: Die machen sich nämlich breiter als breit, quasseln am laufenden Band oder bekommen schon beim kleinsten Luftloch Todesängste und kreischen den kompletten Gang zusammen. 

Johannes Scherer hat sie alle erlebt!

Johannes Scherer, seines Zeichen Weltenbummler und Vielflieger, hat sie alle kennengelernt: Die verschiedenen Passagier-Typen und hier erklärt er euch nochmal ganz anschaulich, welchen Exemplaren ihr zwischen Cockpit und Bordtoilette so begegnen könnt. 

Viel Spaß beim Nachhören und beim Beobachten der einzelnen Spezies in freier Wild-, ähm Flugbahn...

Zum Nachhören: Johannes Scherers Passagier-Typen

Passagiertyp 1: Der Sitztreter

Der Sitz Treter zeitgleich mit der Piloten Durchsage Wir haben die Reiseflughöhe erreicht, spürt der Vordermann die ersten dezenten Tritte gegen seine Knie. Während der Sitz drehte eine angenehme Sitzposition sucht, geht er scheinbar alle Yoga Stellungen dieser Welt durch Streck dabei immer wieder die Füße gegen die Lehne. Langsam dann in einem Tweet aus dem guter zwölf Hits gemacht hätten. Kurz Ruhe. Der Vordermann schläft.

Ein Licht Dili nur um einen Meter. Fünfzig nach hinten. Um dann wieder ich durch einen draus Kick aller Tschako Norris. Wieder nach vorne zu schnell. Der Sitz Treter will aufstehen. Er muss mal Pipi. Kommt er zurück, geht 's von vorne los. Durch die entleerte Blase kann er jetzt austreten wie ein junges Fohlen doc

Passagiertyp 2: Der Quassler

Den Bergen Wasilla am Boden könnte man ihm ja noch entkommen. Die im Flieger sitzt er direkt neben ihrem Ohr. Also eigentlich wie im Ohr. Also eigentlich direkt vorm Trommelfell Elsa. Ihm geht Ihnen das auch so, als wenn sie im Flugzeug sie Geld. Dann erwischt sie Email und als jedes Mal, wenn sie im Flugzeug nennt, dann also der Quassel. Er beginnt seinen Monolog ohne Punkt und Komma an, wenn sie sich neben ihnen setzen und holt zum ersten Mal wieder Luft. Wenn das Flugzeug schon wieder gelandet ist. Vielen angelegt. Neun aufzulauern, Eike Perle. So schnell trifft man sich wieder Erde. Also je Algen als Weg schieße.

Ich hab Seeger vorhin noch echt gab Schätze angewandte. Kann etwa die Sättel, also der Karl-Heinz schließlich kennen? Sie ja noch nicht den kompletten Lebenslauf der Familie, das tragische Ende seines Goldfisch und die Geschichte, wie es zu so einem furchtbaren Ausschlag am Schienbein und dem so brennen. Vom Tomar Saft im Flieger kam

Passagiertyp 3: Der Breitmacher

Der breite mache hat schon vor dem Start sein Territorium über beide Armlehnen und den Fußraum der gesamten Sitzreihe abgesteckt. Mit Büchern, Jacken, Tablet und Rucksack. Als erstes wird natürlich die Sitzlehnen nach hinten gedonnert und beide Armlehnen annektiert. Seine Jacke wirft er kurzerhand über die Lehne seines Sitzes und blockiert damit den Klapptisch des hinter Manz.

Seine qualmenden Schul samt socken schiebt er dem Vordermann in den Fußraum. Was riecht so pfui? Teufel ist wie eine an Kay, solle was breitbeinig und mit beiden Armen jeweils auf einer Linie fängt der Breitenbacher jetzt an, den Inhalt seines Rucksacks auf die Stauden Netze an den Rückenlehnen links und rechts zu verteilen. Seinen halb angeknabbert es Sandwich, schlägt er mit den Worten Wollen Sie mal kurz so, aber nicht bei Sonne. Einfach auf den Schoß seines Sitznachbarn. Ihr geht 's noch. Dann beginnt er sich auch sozial breit zu machen. Ob man Wörterbücher für Glück gab, mit Ihnen als Sie Thabane allgemein mal sie erbrechen oder sieht neben Sunde Gase kein Blatt. Irgendwann müde vom Reden oder betäubt vom eigenen Schuh Geruch schläft der breit, mache ein mit dem Kopf auf ihrer Schulter

Passagiertyp 4: Der Paniker

Der Panikkar krallt sich bereits beim Start mit den Fingernägeln, ihren Oberschenkel um dann im Minutentakt beim kleinsten Ruckeln oder Geräusche völlig durchzudrehen Gott. Der Panikkar ist der einzige Mensch im Flieger,

der nicht nur aufmerksam an den Lippen der Flugbegleiterin klebt, wenn sie ihre Sicherheits Anweisungen geben, sondern sich auch noch Notizen macht. Er kennt die Chronologie aller Flugzeugunglücke der vergangenen siebzig Jahre und erzählt sie auch ungefragt allen andern um sich herum. Sich auf dem Friedhof mitgemacht für die Liebesbeziehung Visierung Dili über Ingelheim Arbeitszimmer.

Links neben der Nebelhöhle Glas Engelfiguren.

Der Puls des Panik sinkt erst wieder auf unter zwei Hundert,

wenn er am Gepäckband steht, mit beiden Beinen auf festem Boden. So schlimm war 's gar nicht

© HIT RADIO FFH

Sie machen sich zu breit, reden ohne Pause oder treten von hinten gegen den Sitz: Diese Passagiertypen hat jeder schonmal erlebt, der geflogen ist...

Deine Meinung ist gefragt

Wie verreist Du am liebsten?

Mit dem Auto

Mit dem Auto

Am liebsten mit dem Flieger

Am liebsten mit dem Flieger

Mit dem Zug

Mit dem Zug

Am schönsten ist es mit dem Schiff

Am schönsten ist es mit dem Schiff

Per Fahrrad ist toll!

Per Fahrrad ist toll!

Mehr zum Thema

 

Flugausfälle & Verspätungen Eure Rechte am Flughafen

Ab wie viel Stunden Verspätung kann man Geld zurückverlangen? Und wer hilft bei…

Auch interessant
Auch interessant
    Günstig Reisen: Spar-Tipps bei der Flugbuchung!

Alles wird teurer und so auch die Flugpreise. So wird die Jagd nach einem guten…

    Neue Scanner am Flughafen Mehr Flüssigkeit im Handgepäck möglich

100 Milliliter lautet bislang die Grenze für Flüssigkeiten im Flug-Handgepäck.…

    Flugausfälle & Verspätungen Eure Rechte am Flughafen

Ab wie viel Stunden Verspätung kann man Geld zurückverlangen? Und wer hilft bei…

nach oben