On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 27. März - vom Unkraut zum Heilkraut

Kreuz & Quer am 27. März - Vom Unkraut zum Heilkraut

Kräutergarten in Marburg

Der 28. März ist der Ehrentag des Unkrauts. Was alles in diesen Kräutern steckt erzählt uns die Kräuterfrau Ruth Pfennighaus aus Marburg. Außerdem beschäftigen wir uns mit Kolonialismus und Rassismus.

Ehrentag des Unkrauts

Kräuterfrau Ruth Pfennighaus

Am 28. März ist der Ehrentag des Unkrauts. Jetzt denken manche vielleicht: Wie bitte? Unkraut muss doch weg und macht nur Arbeit im Garten! Ganz anderer Meinung ist da Ruth Pfennighaus. Sie pflegt in Marburg-Wehrda einen Kräutergarten und kennt sich aus mit den „Unkräutern“.

Egal ob Brennnessel, Löwenzahn, Spitzwegerich, Giersch oder Vogelmire – Ruth Pfennighaus  upft die Kräuter nicht einfach nur aus, sondern isst sie. Denn die enthalten ganz viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Damit es auch immer genügend Kräuter-Nachschub gibt, empfiehlt die Kräuterfrau: ruhig auch mal ein Stück wilde Wiese stehen lassen. Den Garten finden Sie in der Nähe des Gesundheitshauses, Oberweg 55, in Marburg. Die Kräuterfrau Ruth Pfennighaus leitet mit ihrem Mann das Ganzheitliche Gesundheitshaus und betreut den Garten. Sie bietet viele Seminare und Führungen an. Infos finden Sie hier. Auf YouTube findet man einige Videos mit Ruth Pfennighaus. Die Broschüre „Vom Unkraut zum Heilkraut – 12 heimische Wildkräuter zum Entdecken“ kann man hier bestellen. Sie kostet 5 Euro.

Die Kolonialschule Wilhelmshof in Witzenhausen

© Wikipedia

Die einzige Deutsche Kolonialschule für Landwirtschaft, Handel und Gewerbe wurde 1897 im nordhessischen Witzenhausen von Divisionspfarrer Ernst Albert Fabarius gegründet. Hier wurden sog. „Kulturpioniere“ ausgebildet, junge Männer, die später in den Kolonien als Landwirte und Wirtschafts- und Plantagebeamte arbeiten sollten. Die Ausbildung dauerte zwei bis drei Jahre. Der Standort wurde ausgesucht, wegen der zentralen Lage Witzenhausens und der Nähe zu Göttingen und seiner Universität. Die Gründung der Schule zeigt, dass auch Deutschland daran interessiert war, besonders viel Profit aus seinen Kolonien zu ziehen. Wer mehr erfahren möchte, kann hier weiterlesen.

„Aufnahme läuft“ im Podcast „Pfarrer&Nerd“

Bei diesem doppeldeutigen Titel geht's bei uns in dieser Woche natürlich um Geflüchtete. Der Pfarrer hat zwei Film/Serientipps im Gepäck. Du lernst, wie Du gratis tausende Bücher leihen kannst und welches Tier der Nerd, muss man so sagen, wiederbelebt hat. Wir klären, ob wir Putin aufnehmen würden (#feindesliebe), welche Tiere wir nach einer evtl. Wiedergeburt gerne wären und wer von uns beiden Spicken in der Schule okay findet! #skandal. Der Podcast: Pfarrer und Nerd

Netzwerk gegen Ehrgewalt

Ein hessenweites Bündnis von Beratungsstellen beteiligt sich an der Kampagne "Hessen gegen Ehrgewalt". Die soll gegen sogenannte Ehrgewalt gegen Mädchen, junge Frauen und Paare sensibilisieren und niedrigschwellig Beratungshilfe anbieten. Sogenannte Ehrgewalt besteht aus Kontrolle, Zwangsmaßnahmen und Gewalt im Namen der Familienehre. Mädchen, junge Frauen und Paare kämen etwa in die Beratungsstellen, weil ihnen eine Zwangsheirat droht und sie Hilfe suchen. Auch junge Männer seien betroffen. Hilfe und Beratung bekommen Betroffene beim Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen (Telefon: 0800-0116016) und bei den hessischen Fachberatungsstellen.

Messdiener-Spendenlauf

Jede Runde zählt – beim Spendenlauf der katholischen Christkönig-Gemeinde in Flieden. Am 31.3. veranstaltet die Pfarrgemeinde Christkönig in Flieden einen Spendenlauf mit ihren Messdienerinnen und Messdienern. Alle laufen im Stadion so viele Runden, wie sie schaffen - je mehr Runden, umso mehr wird gespendet. Wenn sie mehr als 500 Runden schaffen, spendet die Pfarrgemeinde 1.000 Euro an die Ukraine. Alle sind eingeladen, die Messdiener vor Ort zu unterstützen und anzufeuern - es gibt außerdem Würstchen, Kaffee und Kuchen. Der Erlös daraus wird ebenfalls gespendet.

Es gibt auch ein Spendenkonto:Unter dem Stichwort "Messdienerlauf" kann auf das Konto DE22 5306 2035 0102 1002 07 gespendet werden. Das geht natürlich auch vor Ort.

Konzertreihe „Musik macht Mut“ in Salmünster

In Bad Soden-Salmünster erwartet Sie Sonntagabend (27.03.2022) um 17.00 Uhr ein außergewöhnlicher Gottesdienst in der Versöhnungskirche Salmünster, Frankfurter Straße. Mit Musik von Ed Sheeran, Michael Jackson, aber auch Vivaldi und Bach. Der Gottesdienst gehört zur Reihe „Musik macht Mut“. Das ist eine Aktion der evangelischen Kirche für soloselbständige Musiker. Deren Honorare werden bezahlt mit Spenden aus Benefizkonzerten. In Salmünster sind heute dabei Julia Ballin und Diana Schmitz am Saxophon, Frank Kleespies an Flügel und Orgel sowie die Sängerin Lara Eckert. Die Liturgie hält Pfarrer Fredy Henning.

Weitere Konzerte der Reihe „Musik macht Mut“ gibt es am

  • Samstag, 16. April 2022, 17 Uhr, Schlosskirche Meerholz (Abendmusik zur Grabesruhe, Monika Schmid, Alt, Lukas Wagner, Orgel)
  • Sonntag, 24. April 2022, 18 Uhr, Ev. Kirche Wallroth (Dennis Korn, Klavier)
  • Sonntag, 15. Mai 2022, 10 Uhr Johanneskirche Freigericht-Somborn, (Uwe Gesierich, Trompete/ Flügelhorn, Michael Schneider, Orgel/Klavier)
  • Sonntag, 5. Juni 2022, 10 Uhr, Martin-Luther-Kirche Bad Orb (Katharina Padrok, Mezzosopran, Klaus Vogt, Orgel)

Eine Reliquie auf Reisen

© Bistum Limburg

Kreuzreliquie

Teile des Kreuzes, an dem Jesus Christus gestorben ist, werden in der Fastenzeit in verschiedenen Gottesdiensten im ganzen Bistum verehrt. Dazu reist die Reliquie an den Fastensonntagen in die jeweiligen Pfarreien. Normalerweise steht sie im Diözesanmuseum in Limburg, hat sich aber nun auf Reisen begeben. Zu Ostern wird der wichtigste und wertvollste Schatz des Bistums wieder zurück nach Limburg kommen und während der Öffnungszeiten des Museums für Besucherinnen und Besucher zu besichtigen sein.

Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

In den knapp sieben Wochen vor Ostern zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag besinnen wir uns der christlichen Tradition und üben Verzicht. Die Fastenzeit lädt dazu ein, Gewohnheiten zu hinterfragen, achtsam mit uns und unserem Umfeld umzugehen und alltägliche Dinge anders zu machen. Klimafasten geht dieser Tradition nach und ruft dazu auf, mit kleinen Schritten einen Anfang für mehr Klimagerechtigkeit zu entdecken. In diesem Jahr dreht es sich um eines unserer Grundbedürfnisse – die Nahrung. Am 25. März z.B. geht es in Witzenhausen auf dem Wochenmarkt darum, klimafreundlich einzukaufen, und am 26. April ab 16.00 Uhr auf dem Biofeierabendmarkt um die Frage: Wie kann ich meinen Lebensstil klimafreundlicher gestalten? Alle Infos und Termine zu der Aktion finden Sie hier

Waldpreis der Evangelischen Kirche

© Medio TV, Schauderma

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck rückt das Thema Wald stärker in den Fokus, unter anderem mit einem Wettbewerb. Das Preisgeld beträgt 4000 €. Bewerben können sich z.B. Kirchenkreise, Kirchengemeinden, Kindertageseinrichtungen, Familienbildungsstätten und Gruppen in kirchlicher oder diakonischer Trägerschaft, gerne auch in Kooperation mit anderen Akteur*innen. Hier finden Sie die Anmeldungsunterlagen.

nach oben