On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz und Quer am 22. Mai - Hilfe für die Ukraine-Flüchtlinge

Kreuz und Quer am 22. Mai - Hilfe für die Ukraine-Flüchtlinge

Ukrainische Köche kochen für Renovabis

Der Krieg in der Ukraine dauert nun schon drei Monate. Viele Menschen sind aus dem Land geflohen, auch nach Deutschland. Es gibt mittlerweile viele unterschiedliche Hilfsprojekte. Wir stellen zwei vor. Außerdem schauen wir schon mal, was an Himmelfahrt in vielen Kirchengemeinden los ist.

Ukrainische Köche kochen für Renovabis

Zwei Köche aus der Ukraine kochen landestypische Gerichte für eine Charity-Veranstaltung. Renovabis ist die Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa. Also ein Hilfswerk für Menschen aus den 29 ehemaligen Ostblockstaaten. Weitere Infos gibt es hier:

Mutmacher - Sprachkurs für Geflüchtete

"Nicht Helfen war für uns keine Option", das sagen Gudrun und Manfred Eberlein aus Kelsterbach. Und dann haben sie kurzerhand einen Sprachkurs für Geflüchtete aus der Ukraine auf die Beine gestellt. Mit nur ein paar Cent für Arbeitsblätter und ganz viel Herzblut für den Unterricht. Wir waren dabei.

Mutmacher gesucht...

K&Q Mutmacher Formular

Daten
Jetzt einloggen

Registriere dich, dann brauchst du deine Daten nicht mehr einzutippen.

LoginRegistrieren

Jetzt einloggen

Hallo , du bist eingeloggt.

Kennst du auch einen "Mutmacher"? Jemand, der mit seinem ehrenamtlichen Engagement anderen Menschen hilft und Mut macht? Schicke uns hier deinen Vorschlag.

Paddelabenteuer für die ganze Familie

Kanufahren, Zelten und Lagerfeuer: Das erwartet Familien bei Paddeltouren, die die Fachstelle Familienpastoral im Bistum Limburg diesen Sommer anbietet. Vom 22. Juli bis 24. Juli findet eine Tour für Väter mit ihren Kindern ab 9 Jahren statt. Ein Highlight ist die Paddelwoche für Familien von Sonntag, 24. Juli, bis Freitag, 29. Juli, die im Nationalpark Kellerwald in Nordhessen startet. Die letzte Paddeltour ist eine Lahn-Kanu-Challenge, bei der Vater-Kind-Teams gegeneinander antreten. Sie findet vom 9. bis 11. September 2022 statt. Alle Infos zur Anmeldung.

10 Jahre Richtsberg-Mobil

Marburg feiert sein Richtsberg-Mobil. Seit zehn Jahren fährt der umgebaute Kleinbus durch den Stadtteil und bietet Jugendlichen zwischen 10 und 21 Jahren die verschiedensten Freizeitaktivitäten an. Auch Tische, Stühle und einen Pavillon für Regenwetter haben Wiese und ihre Mitarbeiter dabei. Sie bieten Gesellschaftsspiele und manchmal auch Hausaufgabenhilfe. An drei Tagen in der Woche sind sie immer da, wo sich die Jugendlichen treffen. Jetzt fährt das Richtsberg-Mobil auch dorthin, wo geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine wohnen.

Montags und mittwochs von 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr und freitags wischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr ist das Richtsberg-Mobil unterwegs.

St. Christophorus: Abriss oder Neugestaltung?

Mit etwa 150 Interessierten fast voll besetzt war das katholische Gotteshaus Sankt Christophorus in Frankfurt-Preungesheim, als es bei einer aktuellen Infoveranstaltung darum ging, was mit der Kirche nun passieren soll. Die weitere finanzielle Unterhaltung des Kirchenstandorts ist der Knackpunkt. Die Pfarrei muss sich seit kurzer Zeit weitgehend autark finanzieren. Ein Abriss der Kirche und der Verkauf des Geländes stehen zur Debatte. Um das zu verhindern, hat sich ein Kirchenbauverein gegründet, der auf der Veranstaltung sein neues Nutzungskonzept vorgestellt hat. Daneben gab es noch drei weitere Vorschläge. Über alle Vorschläge soll nun ab Juni beraten werden.

Ausstellung „Jüdisches Leben in Marburg“

Anlässlich des 800. Stadtjubiläum Marburgs zeigt das Rathaus die Ausstellung „Jüdisches Leben in Marburg“. Hier gibt es die Möglichkeit einen virtuellen Rundgang durch die ehemalige Synagoge machen. Die noch aus dem Mittelalter stammende Synagoge wurde von den Nazis zerstört. Aber mit einer Virtual-Reality-Brille kann man sie trotzdem besuchen. Wissenschaftler der Marburger Uni haben das Gebäude mit Hilfe von alten Zeichnungen und Fotos maßstabsgetreu nachempfunden.. Die Ausstellung zeigt außerdem Gegenstände wie ein Schachbrett, oder ein Schabbat-Licht und Porträts von Mitgliedern der jüdischen Gemeinde.

Ab 24. Mai bis zum 24. August ist die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Montags bis mittwochs von 7.00 – 16.00 Uhr, donnerstags von 07.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 7.00 bis 12.30 Uhr. Führungen immer dienstags um 12.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos gibt es hier.

Was ist los an Himmelfahrt

© Schauderma, MedioTV

Gottesdienste unter freiem Himmel am 26.05.2022

  • Familiengottesdienst „Einfach himmlisch!“ am Dicken Turm in Künzell,11.00 Uhr, mit Pfarrer Wolfgang Echtermeyer, Pfarrerin Anke Mölleken, Pfarrer Christian Pfeifer, Pfarrer Marvin Lange, dem Posaunenchor und Gottesdienst-Team der Kirchengemeinden Ziehers Nord und Petersberg
  • Open-Air Gottesdienst, „Auf dem schwarzen Berg“ bei Heubach, 10.30 Uhr Anschließend gemütliches Beisammensein.Ev. Kirchengemeinden Bronzell-Eichenzell, Flieden Neuhof und Kalbach.
  • „Kirche Unterwegs“ goes ButterstadtWanderung mit einem ökumenischen Gottesdienst an der Himmelsschaukel. Start 10.15 Uhr Jakobuskirche Bruchköbel, 10.45 Uhr Kirche St. Familie, 11.00 Uhr Treffpunkt Niederissigheim gegenüber Gärtnerei Itt, 11.10 Uhr: Feldandacht am Scheelbergweiler oberhalb der Kartoffelfesthalle und ab 12.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst an der Himmelsschaukel anschließend Essen und Trinken bei der Freiwilligen Feuerwehr Butterstadt.
  • Gottesdienst beim Angelsportverein Maintal-Bischofsheim, 10.30 Uhr mit Pfarrer Jens Heller und dem Musik-Corps Bischofsheim, anschließend gibt es gebratene Forellen.

Altarkreuz-Klau in Frankfurt: 3.000 Euro Belohnung

Seit vier Monaten jagt die Frankfurter Polizei einen Altar-Kreuz-Dieb: bislang ohne heiße Spur. Jetzt hat die zuständige katholische Pfarrei 3.000 Euro Belohnung für sachdienliche Hinweise ausgeschrieben.

Das vergoldete Kreuz ist 60 cm hoch und stammt aus dem Jahr 1925. Am 11. Januar wurde es aus der Kirche St. Bonifatius in Sachsenhausen gestohlen. Hinweise nehmen die Polizei und katholische Pfarrei St. Bonifatius entgegen. Mehr Infos gibt es hier.

nach oben