Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Nach Randale in Gießen: Kein neuer Mietvertrag für Eritrea-Festival

Nach Randale in Gießen - Kein Mietvertrag für Eritrea-Festival

Nach den Ausschreitungen rund um das umstrittene Eritrea-Festival in Gießen hat die Messe Gießen dem Veranstalter mitgeteilt, "dass aufgrund der aktuellen Situation von uns kein Mietvertrag ausgestellt wird".
© dpa

Nach den Ausschreitungen rund um das umstrittene Eritrea-Festival in Gießen hat die Messe Gießen dem Veranstalter mitgeteilt, "dass aufgrund der aktuellen Situation von uns kein Mietvertrag ausgestellt wird".

Die Ausschreitungen am Rande des Eritrea-Festivals in Gießen am zweiten Juliwochenende hatten bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt hat die Messe Gießen auf FFH-Anfrage mitgeteilt, ihr Gelände im nächsten Jahr nicht an die Veranstalter zu vermieten. Zuvor hatte die Gießener Allgemeine darüber berichtet. 

Gegner des Festivals hatten damals für schwere Krawalle gesorgt. Mindestens 26 Polizistinnen und Polizisten wurden verletzt. Bis zum Ende des Festivals verzeichnete die Polizei 125 Strafanzeigen, hieß es seinerzeit zur Bilanz des Einsatzes. 

Messe Gießen geht auf Stadtverordnete ein

Wenige Tage später setzen sich die Gießener Stadtverordneten dafür ein, künftig kein weiteres Eritrea-Festival mehr zu ermöglichen. Die Messe Gießen geht darauf ein und hat dem Veranstalter (Zentralrat der Eritreer in Deutschland) mitgeteilt, keinen Mietvertrag für nächstes Jahr auszustellen - aufgrund der aktuellen Situation.

Bedenken der Messe Gießen

"Wir haben unsere rechtliche Position deutlich gemacht und die Stadt um Hilfe gebeten bei der Begründung der Absage, da unsere Rechtsauffassung einer Absage widerspricht. Dies wäre eine Diskriminierung einer klar definierten Ethnie", so Messe-Prokurist Pascale Watermann. Eine Begründung wurde in der Absage letztlich nicht genannt. Deshalb rechnet Watermann damit, dass es zu einer juristischen Auseinandersetzung kommt und befürchtet Schadensersatzforderungen, die allein die Messe Gießen tragen müsste.

 

Krawalle bei Eritrea-Festival Gießens OB Becher fordert Aufarbeitung

Nach den Ausschreitungen am Samstag ist es in der Nacht drauf und dann auch am…

Auch interessant
Auch interessant

Nach den Ausschreitungen am Samstag ist es in der Nacht drauf und dann auch am…

Mehr als 50 Verletzte bei einem eritreischen Kulturfestival im schwedischen…

Tausende Polizisten werden in ganz Deutschland am Mittwoch (17. April) den…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop