Nachrichten > Rhein-Main >

Prozess gegen Vater von Hanau-Attentäter: Mehrere Beleidigungsvorwürfe

Vater des Hanau-Attentäters - Prozess wegen Beleidigungen geht weiter

Der angeklagte Vater des Hanau-Attentäters wird von einem Polizisten in den Verhandlungssaal geführt.
© dpa

Der angeklagte Vater des Hanau-Attentäters wird von einem Polizisten in den Verhandlungssaal geführt. Er muss sich wegen Beleidigung in mehreren Fällen verantworten - heute geht der Prozess weiter (Archivfoto).

Am Hanauer Landgericht geht es heute mit dem Berufungsprozess gegen den Vater des Hanauer Attentäters weiter. Neben den Plädoyers wird auch das endgültige Urteil erwartet.

Der 75-Jährige ist der Vater des 43-jährigen Deutschen, der im Februar 2020 in Hanau neun Menschen aus rassistischen Motiven erschossen hatte - bevor er seine Mutter und sich selbst tötete. 

Beleidigungsvorwürfe

Der Vater soll unter anderem Menschen, die an einer Demonstration in der Nähe seines Hauses teilgenommen hatten als "wilde Fremde" bezeichnet haben. Darunter seien auch Angehörige der Anschlagsopfer gewesen, so die Staatsanwaltschaft. Außerdem soll er ein Spezialeinsatzkommando, das in der Tatnacht in seinem Haus eingesetzt war, als "Terrorkommando" beziehungsweise "Terroreinheit" bezeichnet haben.

Vater weist Anschuldigungen von sich

Zum Auftakt am Montag hatte der 75-Jährige die Anschuldigungen zurückgewiesen und das Gericht sowie die Staatsanwaltschaft teils heftig angegangen. So warf er dem Staatsanwalt eine "mutmaßliche Volksverhetzung" vor und erklärte, man wolle ihn "mundtot" machen und finanziell ruinieren.

Angeklagter bereits verurteilt

Vor knapp einem Jahr war der Mann vom Amtsgericht Hanau wegen Beleidigung in drei Fällen zu einer Geldstrafe von 5.400 Euro verurteilt worden. Dagegen hatten sowohl er als auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt. Die Staatsanwaltschaft hatte im ersten Prozess eine deutlich höhere Geldstrafe gefordert.

Gutachter spricht von wahnhafter Störung

Ein psychiatrischer Gutachter hatte bei dem Mann eine wahnhafte Störung mit "Kampfparanoia" und "Querulantenwahn" sowie rechtsextremes Gedankengut festgestellt.

Auch interessant
Auch interessant

Der erste Strafprozess der US-Geschichte gegen einen Ex-Präsidenten läuft. Die…

Vor Eröffnung des Prozesses gegen Björn Höcke haben zahlreiche Menschen gegen…

Weil er wiederholt die verbotene SA-Parole "Alles für Deutschland" öffentlich…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop