Nachrichten > Rhein-Main >

Vom Uni-Klinikum in die Ukraine: Landesärztekammer sendet Arzneimittel

Aus Frankfurt, für die Ukraine - Landesärztekammer spendet Arzneimittel

© Landesärztekammer Hessen

(von links nach rechts): Katja Jörg (LÄKH), Eduard Susla (Repräsentant der Ukraine und Fahrer), Manuel Maier (LÄKH), Dr. Alexander Markovic (LÄKH), Prof. Dr. Jürgen Graf (Universitätsklinikum Frankfurt), Dr. Edgar Pinkowski (LÄKH), Markus Jones (Universitätsklinikum Frankfurt), Dr. Nils Keiner (Apotheke Universitätsklinikum Frankfurt).

Die Landesärztekammer bringt Arzneimittel aus Hessen für drei ukrainische Krankenhäuser auf den Weg. Der Transport hat am Montag am Frankfurter Universitätsklinikum gestartet.

Transport vom Frankfurter Uni-Klinikum

„Die bewaffnete Aggression Putin-Russlands in der Ukraine ist uns täglich vor Augen; insbesondere der Fokus der Angriffe auf die ukrainische Zivilbevölkerung macht anhaltende medizinische Hilfe notwendig“, betont der hessische Ärztekammerpräsident Dr. Edgar Pinkowski. Mit Unterstützung des „Ukraine Medical Help Fund“ möchte die Landesärztekammer Hessen (LÄKH) einen Beitrag zu dieser Hilfe leisten und hat am Montagmittag auf dem Gelände des Universitätsklinikums Frankfurt einen Transport von Arzneimitteln für die Ukraine auf den Weg gebracht.

Medikamente kurzfristig besorgt

Möglich wurde dies durch die Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Jürgen Graf, Ärztlicher Direktor und Vorsitzender des Vorstands des Universitätsklinikums Frankfurt (KGU), Markus Jones, Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Frankfurt, und Dr. Nils Keiner, Leitender Apotheker des Universitätsklinikums Frankfurt. Er habe die dringend benötigten Medikamente kurzfristig beschaffen und transportfertig bereitstellen können. Das erklärt die Landesärztekammer am Montag in einer Mitteilung.

Krankenhäuser in Kiew und Odessa

Aus dem „Ukraine Medical Help Fund“, den verschiedene Organisationen ins Leben gerufen hatten, erhielt die Landesärztekammer den relevanten Betrag von über 113.000 Euro. Der ist konkret für den Bedarf von drei Krankenhäusern vorgesehen. Zwei der Einrichtungen befinden sich in Odessa, eine in Kiew. Die Arzneimittel wurden am Universitätsklinikum Frankfurt abgeholt, um mit geeigneten Transport-Fahrzeugen zu diesen Zielkrankenhäusern gebracht zu werden.

Auch interessant
Auch interessant

Im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine kämpfen auch Russen in den Reihen…

Schwierige Zeiten für die EU: Die Situation in Nahost droht zu eskalieren und…

Irans Angriff auf Israel, mehr Waffen für die Ukraine, schwächelndes Wachstum in…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop