Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Unfall mit Ferrari auf A66 - Über 300.000 Euro Schaden

Über 300.000 Euro Schaden - Unfall mit Ferrari auf A66

© dpa

Symbolbild

Bei einem Unfall auf der A66 in Höhe der Anschlussstelle Nordenstadt ist ein Schaden von über 300.000 Euro entstanden. Laut Polizei war ein 66-Jähriger mit seinem Ferrari auf der Autobahn in Richtung Wiesbaden unterwegs, als er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sportwagen verlor und ins Schleudern geriet.

Ferrari rutschte durch Fahrbahnbegrenzung

Nach einer Kollision mit der Mittelschutzplanke schleuderte das Fahrzeug quer über alle Fahrspuren in Richtung der rechten Schutzplanke. Aufgrund der extrem flachen Bauweise des Ferraris rutschte das Fahrzeug unter dieser Fahrbahnbegrenzung durch und kam auf der dahinterliegenden Grünfläche zum Stehen.

Beide Insassen unverletzt

Der Fahrer sowie sein Beifahrer konnten sich selbstständig aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien, teilte die Polizei mit. Beide Personen blieben unverletzt. Das Fahrzeug wurde mit einem Kran geborgen.

Benjamin May

Reporter
Benjamin May

nach oben