Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Ministerium: Haushaltsurteil hat keine unmittelbaren Folgen für Hessen

Ministerium in Wiesbaden - Haushaltsurteil und die Folgen für Hessen

Auf Basis einer ersten kursorischen Durchsicht ergebe sich durch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts keine Veränderung der bestehenden Rechtslage in Hessen, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit (Symbolbild)
© dpa

Auf Basis einer ersten kursorischen Durchsicht ergebe sich durch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts keine Veränderung der bestehenden Rechtslage in Hessen, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit (Symbolbild)

Das Haushaltsurteil des Bundesverfassungsgerichts hat nach Angaben des hessischen Finanzministeriums keine unmittelbaren Folgen für das Land.

Auf Basis einer ersten kursorischen Durchsicht ergebe sich durch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts keine Veränderung der bestehenden Rechtslage in Hessen, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Das Bundesverfassungsgericht hatte am Mittwoch eine Umschichtung von 60 Milliarden Euro im Bundeshaushalt von 2021 für verfassungswidrig und nichtig erklärt. Der Bund darf zur Bekämpfung der Corona-Krise gedachtes Geld damit nicht für den Klimaschutz nutzen. Das könnte sich stark auf den sogenannten Klima- und Transformationsfonds auswirken, aus dem die Bundesregierung zahlreiche Förderprogramme - unter anderem für den Austausch alter Öl- und Gasheizungen - bezahlen wollte.

Auch in Hessen Urteil zu Corona-Sondervermögen

Anforderungen aus dem Urteil gälten für Hessen bereits seit einer Entscheidung des Hessischen Staatsgerichtshofs vom Oktober 2021 zum Corona-Sondervermögen des Landes, erläuterte das Finanzministerium. Der Doppelhaushalt 2023/2024 für Hessen greife nicht auf Notlagen-Kreditermächtigungen zurück und es bestünden keine Sondervermögen mit eigener Kreditermächtigung.

Möglicherweise Auswirkungen auf Agrarförderungen

Angesichts der angespannten Finanzlage des Bundes und den durch das Urteil ausgelösten Konsolidierungsnotwendigkeiten auf Bundesebene sei allerdings zu befürchten, dass der Bund einen Teil des Bedarfs von 60 Milliarden Euro über Kürzungen von Kofinanzierungsprojekten wie etwa in der Agrarförderung an die Länder weitergeben wird. "Insofern könnte das Urteil zumindest mittelbar die Finanzlage des Landes Hessen beeinträchtigen", prognostizierte das Ministerium.

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop