NachrichtenMagazin >

Gartenpflege im Sommer: Tipps vom Fachmann

Wie oft mähen & gießen? - Gartenpflege im Sommer - Expertentipps

Der eigene Garten. Mit viel Liebe gestaltet, gehegt und gepflegt. Oase der Ruhe im Sommer und perfekter Ort zum Entspannen, oder zum Grillen, oder zum Feiern mit Freunden. Tja und dann kommt ein langer, trockener Sommer und das schöne Bild droht zerstört zu werden. Verbrannter Rasen und vertrocknete Pflanzen können das Resultat von anhaltender Hitze sein. Wir haben mit Gärtner Olli Simon aus Darmstadt gesprochen. Er gibt Tipps, wie ihr bei Hitze und Trockenheit euren Garten am besten pflegt und welche Pflanzen ihr euch vielleicht zulegen solltet - Stichwort Klimawandel. Da gibt's etliche Pflanzen, die mit der Hitze einfach besser klarkommen...

Wie oft Rasenmähen im Sommer?

Nur bei Bedarf, weil Rasen bei Hitze ohnehin langsamer wächst. Alle 1-2 Wochen reicht in den heißen, trockenen Monaten locker. 

Wann sollte ich im Garten gießen?

Am besten abends. Das gilt sowohl für Pflanzen, als auch für den Rasen. Der Grund: Gießt man in der Mittagshitze, enstehen unschöne Brandflecken. Gießt man am Morgen, verdunstet das Wasser zu schnell.

Was sind Gießränder?

Gießränder sind Kunststoffrahmen oder Erdanhäufungen, die eine Begrenzung um Baumstamm oder ums Beet bilden. Sie sind wie eine Art Wall und halten so das Wasser besser im zu bewässernden Bereich. Außerdem sorgen sie dafür, dass das Wasser nach und nach abgegeben wird. 

Methoden zur Selbstbewässerung

Eine günstige Methode ist das Befüllen von Wasserflaschen, die ihr dann ohne Deckel kopfüber in die Erde bei den zu bewässernden Pflanzen steckt. So kann sich die Pflanze schrittweise Wasser holen. Es gibt natürlich auch professionellere Methoden, zum Beispiel Bewässerungskrüge aus unlackiertem Ton (denn der ist wasserdurchlässig). 

Pflanzen bei Hitze abdecken?

Pflanzen müssen atmen können und sind für die Luftreinigung da. Deshalb ist es nicht ratsam, Pflanzen abzudecken. Die Wärme staut sich unter der Abdeckung und das Mikroklima wird zerstört. Wenn ihr allerdings schattige Plätze habt, stellt die Pflanzen gerne dorthin. Schatten hilft, Abdeckung nicht. 

Pflanzen umerziehen, geht das?

Schön wär's! Der Pflanze mal eben verklickern: Pass auf, jetzt kommt ein trockener Sommer, also trink bitte nicht so viel! Geht natürlich nicht, denn wie viel Wasser und Pflege eine Pflanze benötigt, hängt von der Art ab. Es gibt zum Beispiel Stark-Zehrer (wie Petunien), die viel Wasser benötigen und Schwach-Zehrer (wie Sonnenblumen und Kräuter), die weniger Wasser benötigen. Generell gilt: Lieber einmal ausgiebig gießen, als oft wenig. Wenn Pflanzen zu wenig Wasser bekommen, sind sie anfälliger für Krankheiten. 

Hitzeresistente Pflanzen

Wie beim Menschen auch gibt's Pflanzen, die mit der Hitze und Trockenheit einfach besser zurecht kommen. Durch den Klimawandel müssen wir uns langfristig auf heißere und trockenere Sommer einstellen. Das wird auch die Pflanzenauswahl beim Anlegen oder der Umgestaltung des Gartens beeinträchtigen. Geeignet für sommerliche Temperaturen sind südländische Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Lavendel, Kakteenartige Pflanzen und trockenresistente Stauden wie Taglilien, Rosen, Nelken, Sonnenhut oder Schleierkraut. 

Inhalt wird geladen
blog comments powered by Disqus
nach oben