Nachrichten > Top-Meldungen >

Baerbock auf Besuch in China: Deutliche Worte von der Außenministerin

Baerbock auf Besuch in China - Deutliche Worte von der Außenministerin

Bundesaußenministerin Baerbock (Grüne) und der chinesische Außenminister Qin Gang auf einer gemeinsamen Pressekonferenz.
© dpa

Bundesaußenministerin Baerbock (Grüne) und der chinesische Außenminister Qin Gang auf einer gemeinsamen Pressekonferenz.

Deutliche Worte von Außenministerin Baerbock am Morgen in China mit Blick auf den Ukraine-Krieg: Bei der Pressekonferenz mit ihrem Amtskollegen Qin Gang forderte Baerbock die Regierung in Peking auf, ihren Einfluss auf Kremlchef Putin geltend zu machen, um den Krieg zu beenden.

Sie müsse offen sagen, dass sie sich frage, warum China bisher den Aggressor Russland nicht aufgefordert habe, den Krieg zu beenden, so Baerbock. Peking hat sich im Ukraine-Krieg wiederholt als Vermittler angeboten, allerdings den russischen Angriff nicht verurteilt.

Einfluss Chinas ist groß

Baerbock forderte China eindringlich auf, sich stärker als bisher beim russischen Präsidenten Wladimir Putin für ein Ende des Angriffskrieges in der Ukraine einzusetzen. Der Besuch von Präsident Xi Jinping in Moskau habe gezeigt, dass kein anderes Land mehr Einfluss auf Russland habe als China.

Statement zu Taiwan

Außerdem äußerte Baerbock ihre Sorge über die Spannungen mit Taiwan. Eine militärische Eskalation um die Inselrepublik wäre ein "Horrorszenario" für die gesamte Welt. "Konflikte dürfen nur friedlich gelöst werden." Baerbock bekräftigte die deutsche Ein-China-Politik, wonach Peking als einzig legitime Regierung Chinas anerkannt wird und keine diplomatischen Beziehungen zu Taiwan unterhalten werden. Sie betonte aber, eine gewaltsame Veränderung des Status quo sei nicht zu akzeptieren.

China gegen Einmischung von außen

China hat sich beim Besuch von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock in Peking gegen jede ausländische Einmischung in Taiwan verwahrt. Nach einem Treffen mit der Grünen-Politikerin am Freitag betonte ihr chinesischer Amtskollege Qin Gang vor der Presse, Taiwan sei Teil Chinas und "erlaubt keine Intervention von außen".

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop