Nachrichten > Top-Meldungen, Wiesbaden/Mainz >

Rhein und Al-Wazir ziehen Regierungsbilanz: "Basis für gute Zukunft"

Rhein und Al-Wazir mit Bilanz - Schwarz-Grün sieht Hessen gut aufgestellt

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (links) und Ministerpräsident Boris Rhein: Beide zeigen sich bei einer Pressekonferenz im Frankfurter Uni-Campus zufrieden mit der zweiten schwarz-grünen Regierungszeit in Hessen.
© HIT RADIO FFH/Hartmann

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (links) und Ministerpräsident Boris Rhein: Beide zeigen sich bei einer Pressekonferenz im Frankfurter Uni-Campus zufrieden mit der zweiten schwarz-grünen Regierungszeit in Hessen.

Auf den Tag genau fünf Monate vor der Landtagswahl in Hessen hat die schwarz-grüne Landesregierung eine positive Bilanz ihrer Arbeit gezogen.

Schwarz-Grün habe die Basis für eine gute Zukunft des Landes geschaffen, sagte Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) in Frankfurt. Das Land stehe in fast allen Bereichen besser da als zu Beginn der Legislaturperiode. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Tarek Al-Wazir (Grüne) verwies Rhein auf Rekordinvestitionen in die Innere Sicherheit, in die Schulen und Hochschulen des Landes sowie die Krankenhäuser. In Hessen herrsche mit 3,5 Millionen Erwerbstätigen Rekordbeschäftigung.

"Wir gehen jetzt nicht aufeinander los"

Die Koalition habe umgesetzt, was sie sich vorgenommen habe, sagte Al-Wazir. Rhein und Al-Wazir lobten die Zusammenarbeit in der Koalition als vertrauensvoll. Auch im anstehenden Wahlkampf sei nicht zu erwarten, dass man aufeinander losgehe, sagte Rhein: "Das ist nicht unser Stil und es wäre uns beiden auch viel zu mühsam, jetzt aufeinander los zu gehen".

Koalitionsfortsetzung ist offen

Man habe intern nach Lösungen gesucht und nicht öffentlich gestritten, sagte Al-Wazir. Wie es nach der Wahl zum hessischen Landtag am 8. Oktober weitergehe, werde aber je nach Ergebnis anschließend entschieden, sagten die beiden übereinstimmend.

Opposition: Eine "Jubelveranstaltung"

Die Oppositionsparteien kritisierten die "Selbstbeweihräucherung" der Regierung. Die FDP vermisst Investitionen in Straßen und Schienen, prangert die personelle "Aufblähung" der Ministerien an und glaubt, dass die Koalition bereits "bröckelt". Linkspartei und DGB sehen immer mehr Hessen abgehängt - die Armut sei gestiegen. Die SPD findet, dass die Bilanz-Vorstellung eine unangemessene "Jubelveranstaltung" gewesen sei. Die Koalition halte nur zusammen, um die Macht zu sichern. Und Ministerpräsident Boris Rhein habe viel versprochen, aber meist nur die Regierungsarbeit in Berlin kritisiert, statt politische Verantwortung zu übernehmen. 

Auch interessant
Auch interessant

Ab heute ist der "Bürokratie-Melder" für Hessen online. Bürger, Verbände und…

Weil die Steuereinnahmen wegbrechen, muss das Land Hessen für dieses Jahr 2,8…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop