Nachrichten > Top-Meldungen >

Krankenhaus-Notaufnahmen überlastet: CDU/CSU will Gebühr für Patienten

Notaufnahmen überlastet - CDU/CSU fordert Gebühr von 20 Euro

Die Notaufnahmen in Deutschland sind oft überfüllt - um sie zu entlasten, schlagen CDU und CSU eine Gebühr vor.
© dpa

Die Notaufnahmen in Deutschland sind oft überfüllt - um sie zu entlasten, schlägt die Union eine Gebühr vor (Symbolbild).

CDU und CSU wollen die Notaufnahmen in Deutschland entlasten. Sie fordern eine Gebühr von 20 Euro für Patientinnen und Patienten, die ohne telefonische Rücksprache mit dem Rettungsdienst einfach so in die Notaufnahme kommen.

Über einen entsprechenden Antrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hatte zunächst das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet.

Union unterstützt Vorschlag der Kassenärzte

Die Fraktion unterstützt damit einen Vorstoß der Kassenärzte. Dadurch würden Rettungsdienste und Notfallambulanzen spürbar entlastet und insbesondere die Qualität und Intensität der Behandlung von echten Notfällen deutlich gesteigert, argumentieren CDU/CSU.

Rücksprache mit dem Rettungsdienst

Dem Vorschlag zufolge sollen Patientinnen und Patienten, die nicht mit dem Rettungsdienst eingeliefert werden oder keine ärztliche Einweisung haben, verpflichtend den Notruf 112 oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117 anrufen müssen. Dort solle eine Ersteinschätzung vorgenommen und gegebenenfalls ein Termin für die Notaufnahme vergeben werden. Wer ohne Anruf und Termin selbst in Notaufnahme geht, solle 20 Euro zahlen. Ein ähnliches Modell gibt es auch schon in Dänemark.

Lauterbach gegen Vorschlag

Mitte April hatte Kassenärzte-Chef Andreas Gassen eine ähnliche Forderung erhoben, um die Notaufnahmen zu entlasten. "Wer noch selbst in eine Notaufnahme gehen kann, ist oft kein echter medizinischer Notfall", hatte Gassen dem RND gesagt. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) erteilte dem Vorstoß jedoch eine Absage.

Auch interessant
Auch interessant

Wir alle können Lebensretter sein! Ob mit Herz, Lunge oder Leber. Dafür braucht…

Das britische Königshaus hatte im Februar Charles' Krebserkrankung öffentlich…

Rund drei Monate nach Bekanntmachung seiner Krebsdiagnose will Großbritanniens…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop