Nachrichten > Top-Meldungen >

Bayern: AfD bleibt unter Beobachtung des Verfassungsschutzes

Bayerisches Gericht bestätigt - Verfassungsschutz darf AfD beobachten

Die AfD wollte sich in Bayern gegen die Beobachtung durch den Verfassungsschutz wehren. Jetzt gibt es ein Urteil.
© dpa

Die AfD wollte sich in Bayern gegen die Beobachtung durch den Verfassungsschutz wehren. Jetzt gibt es ein Urteil.

Der Bayerische Verfassungsschutz darf die AfD als rechtsextremistischen Verdachtsfall weiter beobachten. Das hat das Verwaltungsgericht München entschieden. Eine Klage des bayerischen AfD-Landesverbands gegen diese Beobachtung wurde abgewiesen.

Stephan Protschka, der Landesvorsitzende der AfD, kündigte an, den Instanzenweg voll ausschöpfen zu wollen.

Schwere Vorwürfe

Michael Kumetz, Vorsitzender der 30. Kammer am Verwaltungsgericht München, begründete die Entscheidung. Die Anhaltspunkte gegen die AfD seien so gewichtig, dass auch die Öffentlichkeit informiert werden müsse. Es gibt Äußerungen von Parteiangehörigen gegen Muslime und Menschen mit Migrationshintergrund. Einige AfD-Mitglieder verglichen sogar aktuelle deutsche Gerichte mit denen aus der NS-Zeit. "Eine Beobachtung nur einzelner Kreisverbände würde zu kurz greifen", sagte Kumetz.

AfD hat schon in anderen Instanzen verloren

Schon zuvor hatte das Oberverwaltungsgericht Münster die Beobachtung der AfD durch den Bundesverfassungsschutz für rechtens erklärt. Der bayerische Verfassungsschutz beschloss 2022, die AfD zu observieren. Es gäbe Hinweise auf verfassungswidrige Bestrebungen. Die Partei klagte dagegen und verlor bereits in zwei Instanzen im Eilverfahren. Nun wurde der Fall in der Hauptsache am Verwaltungsgericht verhandelt.

Umfangreiches Beweismaterial

Der Verfassungsschutz legte dem Gericht zahlreiche Beweise vor. Darunter befanden sich Tausende Seiten Chatprotokolle. Diese sollten belegen, dass es rechtsextreme Tendenzen in der AfD gibt. Die Beobachtung sei somit berechtigt.

AfD sieht sich zu Unrecht beschuldigt

Während des Prozesses argumentierte die AfD, dass die extremistischen Äußerungen nur Entgleisungen Einzelner seien. Diese Mitglieder seien sanktioniert worden, zum Beispiel durch Ausschlussverfahren oder Ämtersperren. Einige hätten die Partei auch verlassen.

Auch interessant
Auch interessant

Bayern Münchens neuer Trainer Vincent Kompany geht seine riesige Herausforderung…

Im Biergarten geht es manchmal zu wie auf der Wiesn: "Oana geht no" und "Ein…

Ein US-amerikanischer Militär-Konvoi ist auf der Autobahn 6 in Mittelfranken…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop