Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Deutsche Industrie: Auftragseingang stark eingebrochen

Deutsche Industrie - Auftragseingang stark eingebrochen

Im Fahrzeugbau fiel der Auftragseinbruch der deutschen Industrie besonders deutlich aus (Symbolbild).
© dpa

Im Fahrzeugbau fiel der Auftragseinbruch der deutschen Industrie besonders deutlich aus (Symbolbild).

Der Auftragseingang in der deutschen Industrie ist im März so stark eingebrochen wie zuletzt zu Beginn der Corona-Krise. Die Unternehmen erhielten 10,7 Prozent weniger Aufträge als im Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Es ist der deutlichste Rückgang seit dem Einbruch in der Pandemie im April 2020. Auch zum Vorjahresmonat gingen die Aufträge kräftig um 11,0 Prozent zurück. Im Januar und Februar waren die Bestellungen gegenüber dem Vormonat noch gestiegen. Im ersten Quartal stand insgesamt ein leichtes Plus von 0,2 Prozent zum Vorquartal.

Deutlicher Rückgang im Fahrzeugbau

Besonders deutlich fiel der Rückgang im März zum Vormonat im sonstigen Fahrzeugbau aus, zu dem Schiffe, Flugzeuge sowie Militärfahrzeuge zählen (minus 47,4 Prozent). Im Februar hatten Großaufträge hier noch für einen kräftigen Anstieg gesorgt (plus 55,0 Prozent). Weniger Bestellungen gab es dem Bundeswirtschaftsministerium zufolge zudem in wichtigen Branchen wie Kfz und Kfz-Teile, Metallerzeugung und Maschinenbau. Die Aufträge unter anderem bei Herstellern von Pharmazeutischen Erzeugnissen hätten dagegen zugelegt.

Ministerium generell zuversichtlich

Das Ministerium wies auf die zuletzt starken Schwankungen beim Auftragseingang insgesamt hin und zeigte sich generell zuversichtlich. "Nach dem schwachen Schlussquartal 2022 und dem volatilen Auftakt 2023 ist für den weiteren Jahresverlauf weiterhin eine konjunkturelle Erholung zu erwarten."Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer sieht allerdings steigende Risiken für die exportorientierte deutsche Industrie aufgrund der weltweiten Zinserhöhungen.

Auch interessant
Auch interessant

Olaf Scholz zeigte sich zum Auftakt der Hannover Messe davon begeistert, wie…

Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich zusammen mit dem norwegischen…

Etwa 4.700 Menschen arbeiten beim Kali- und Salzförderer K+S im Werk Werra in…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop