Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Die Zahl der Aktionäre ist nach einem Rekordhoch leicht gesunken

Nach Rekordhoch 2022 - Zahl der Aktionäre wieder leicht gesunken

Der Höhenflug war nur von kurzer Dauer: Die Zahl der Aktionäre in Deutschland ist wieder geschrumpft.
© dpa

Der Höhenflug war nur von kurzer Dauer: Die Zahl der Aktionäre in Deutschland ist wieder geschrumpft (Symbolbild).

Nach einem Höchststand im Jahr 2022 ist die Zahl der Aktionäre in Deutschland wieder gefallen. Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) verzeichnete für das vergangene Jahr etwa 12,32 Millionen Menschen mit Aktien, Aktienfonds oder ETFs.

Im Vorjahr waren es noch 12,89 Millionen.

Langfristiger Trend bleibt positiv

Trotz des Rückgangs von etwa 570.000 Aktionären bleibt der Trend laut DAI langfristig positiv. Über vier Jahre hinweg liegt die Zahl der Aktiensparer konstant über der Zwölf-Millionen-Marke.

Inflation und Zinswende als Ursachen

Eine hohe Inflation und höhere Sparzinsen werden als Gründe für die abgeschwächte Aktionärsentwicklung angesehen. Im Durchschnitt lagen die Verbraucherpreise 2023 um 5,9 Prozent höher als im Vorjahr. Gestiegene Sparzinsen könnten Anleger wieder zu traditionellen Sparformen hingezogen haben.

Jüngere ziehen sich zurück, Aktien weiterhin wichtig

Besonders die unter 40-Jährigen trennten sich von ihren Aktieninvestments, hier sank die Zahl um 514.000. Das DAI stellt jedoch klar, dass Aktien und Fonds für den Vermögensaufbau und die Altersvorsorge weiterhin unverzichtbar seien.

Privatvermögen durch Aktien gestiegen

Die DZ Bank berichtete, dass private Haushalte in Deutschland durch Kursgewinne ein Vermögensplus von etwa 200 Milliarden Euro erzielten. Jedoch sind nur 1,8 Billionen der mehr als 7,9 Billionen Euro Geldvermögen in Aktien und Fonds investiert.

Politische Förderung der Aktienkultur gefordert

Das DAI fordert, die Aktienkultur stärker zu fördern und kritisiert die verzögerte Einführung eines Generationenkapitals zur Unterstützung der gesetzlichen Rente mit Aktienrenditen. Im Gegensatz zu anderen Industrienationen bleibe Deutschland bei der Altersvorsorge über den Kapitalmarkt zurück.

Dominanz ausländischer Investoren im DAX

Bei 24 der 40 DAX-Unternehmen halten ausländische Investoren die Mehrheit und nach Analysen von EY und Dekabank werden die erwarteten Rekordausschüttungen von fast 55 Milliarden Euro aus dem Geschäftsjahr 2023 hauptsächlich ins Ausland gehen. Die DAI-Chefin appelliert an die Regierung, das Generationenkapital zügig einzuführen.

Auch interessant
Auch interessant

Chips des US-Herstellers Nvidia spielen eine Schlüsselrolle beim Geschäft mit…

Während der Fußball-EM erwarten Brauereien in Deutschland einen Anstieg beim…

Der Rohstoffpreisindex der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) ist von…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop