Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Mehr Betriebe, mehr Flächen, mehr Tiere: Die Zahl der Ökohöfe wächst

Die Zahl der Ökohöfe wächst - Mehr Betriebe, mehr Flächen, mehr Tiere

Ein Huhn der Rasse Lohmann Brown geht während des Besuchs von Brandenburgs Agrarminister Vogel bei der Wustermarker Bio-Ei GmbH über die Wiese vor dem Stall (Archivbild).
© dpa

Ein Huhn der Rasse Lohmann Brown geht während des Besuchs von Brandenburgs Agrarminister Vogel bei der Wustermarker Bio-Ei GmbH über die Wiese vor dem Stall (Archivbild).

Der Ausbau der Bio-Landwirtschaft in Deutschland ist vom Ziel der Bundesregierung für das Jahr 2030 noch weit entfernt. Bis dahin sollen 30 Prozent der Agrarflächen ökologisch bewirtschaftet werden - so sieht es die "Bio-Strategie 2030" vor.

Im Jahr 2023 allerdings lag der Anteil erst bei 11,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Die meisten Ökoflächen in Bayern

Im Vergleich zu 2020 stieg der Anteil nur moderat, damals lag die Quote bei 9,6 Prozent. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 1,85 Millionen Hektar ökologisch genutzt (plus 16 Prozent). Die meisten Ökoflächen gab es in Bayern mit 423.000 Hektar, gefolgt von Brandenburg mit 228.400 Hektar und Mecklenburg-Vorpommern mit 199.700 Hektar. Auch die Zahl der Ökobetriebe legte um gut 10 Prozent auf rund 28.700 zu. Damit setzt nun mehr als jeder zehnte landwirtschaftliche Betrieb (11 Prozent) auf Ökolandbau.

Bundesziel zu erreichen?

Aber reicht das, um das Ziel von 30 Prozent bis 2030 zu erreichen? Die Vorgabe sei "ganz klar ambitioniert", schrieb Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) selbst im Vorwort der Strategie. Dennoch könne sich die Umstellung sowohl für die Gesellschaft wie auch für die Betriebe rechnen: "30 Prozent Bio sind eine große Chance für zukunftsfeste Betriebe, Umwelt und Klima." So halbiere der Ökolandbau flächenbezogen zum Beispiel den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen im Pflanzenbau.

Bauernverband skeptisch

Von 11 Prozent binnen sieben Jahren auf 30 Prozent zu kommen, sei "aus heutiger Sicht sehr ambitioniert", sagt auch der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands, Bernhard Krüsken. "Ohne ein verändertes Einkaufsverhalten der Verbraucherinnen und Verbraucher wird es nicht gehen." Sprich: Bio-Produkte müssen sich besser verkaufen als bisher.

Inflation brachte Bio-Delle

Angesichts der hohen Inflation im Jahr 2022 war vielen die Lust auf das meist teurere Bio vergangen. Doch der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) sieht mittlerweile eine Trendwende. "Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln erholt sich", sagt BÖLW-Vorstand Peter Röhrig. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2023 hätten alle Vertriebsbereiche vom Fachhandel über Drogerien und Supermärkte bis zum Discounter ein Umsatzplus mit Bio-Lebensmitteln gemeldet. "Dieser Trend setzt sich unseres Erachtens fort." Auch der Bauernverband geht davon aus, dass die Nachfrage nach Ökoprodukten zum langfristigen Aufwärtstrend zurückkehren wird.

Bio offenbar weniger von Inflation betroffen

Bio-Lebensmittel seien zudem eine "Inflationsbremse", sagt Röhrig vom BÖLW. Habe die Inflationsrate im Jahr 2023 bei Bio bei rund fünf Prozent gelegen, seien es bei konventionellen Lebensmitteln etwa neun Prozent gewesen. Monatszahlen lägen dem Verband nicht vor, aber es gebe keine Hinweise darauf, dass die Entwicklung in den vergangenen Wochen grundlegend anders verlaufen wäre.
 

Auch interessant
Auch interessant

Der Fleischverzehr in Deutschland nimmt nach Angaben des Ernährungsministeriums…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop