On AirGuten Morgen, Hessen! >

FFH-Moderatorin Uta Schmidt veröffentlicht ihren ersten Roman

"Das Mädchen aus der Eiche" - Uta (Rosa) Schmidt geht unter die Autoren

Unsere FFH-Moderatorin Uta Schmidt ist unter die Autoren gegangen - mit dem Nordhessen-Roman "Das Mädchen aus der Eiche" gibt sie ihr Debüt als Schriftstellerin. Worum es in ihrem neuen Buch geht und was ihr Hund und ein Sturz in den Edersee mit der Geschichte zu tun hat, verrät sie im Gespräch mit Johannes Scherer. 

Nach 1 ½ Jahren Schreibzeit ist es endlich soweit: Der Roman „Das Mädchen aus der Eiche“ von Uta Schmidt ist ab sofort in allen Bücherläden erhältlich! Die gebürtige Nordhessin veröffentlichte ihren Debutroman, der in der Nähe ihres Heimatortes Frankenberg an der Eder spielt. Wie sie darauf kam, selbst mit dem Schreiben zu beginnen, erzählt sie Kollege Johannes Scherer: „Ich glaube, jeder der gerne liest, nimmt sich vor, irgendwann mal einen Roman zu schreiben und Corona war natürlich DIE Gelegenheit“, sagt sie, ,,Langeweile, dunkle Winterabende und dann habe ich mich einfach hingesetzt und hab’s gemacht.“

Das Mädchen aus der Eiche
15.99 €
Anzeige

Die Story – eine Reise in die Vergangenheit

Für fast 500 Seiten taucht man in die Welt der 15-jährigen Henry ein, die wegen des Tsunamis im Jahr 2005 ihre Wahlheimat Indien verlassen und sich in ihrem neuen Zuhause in Frankfurt zurecht finden muss.
Auf einer Klassenfahrt am Edersee rutscht sie plötzlich während einer Wanderung den Steilhang hinunter und landet im Nordhessen des 18. Jahrhunderts, im Dörfchen Berich.
Mit Hilfe des 18-jährigen Nics durchlebt sie viele Gefahren und Intrigen der Vergangenheit und die beiden kommen sich näher. Ob ihre Liebe überhaupt eine Chance hat und Henry es zurück ins 21. Jahrhundert schafft, erfahrt ihr in "Das Mädchen aus der Eiche".

Neuer Name als Autorin

Uta Rosa Schmidt – ist tatsächlich kein Künstlername, sondern so steht der Name auch in ihrem Pass: "Ich dachte, jetzt als Autorin muss ich ein bisschen nachlegen.Wenn man Schmidt heißt, muss man alle Register ziehen", erklärt Uta Schmidt lachend. 

Wahre Begebenheiten des Romans

Das Leben schreibt oft die besten Geschichten. Auch in Utas Buch beruht Einiges auf wahren Begebenheiten. So ist auch ihr Hund "Baba" in dem Roman vertreten. Was Uta noch so alles in ihrer Geschichte aufleben lässt, erzählt sie Kollege Johannes Scherer im FFH-Interview.

Zum Nachhören: Uta Rosa Schmidt im FFH-Interview

Uta Rosa Schmidt über wahre Begebenheiten hinter der Geschichte

Ich hab 'n paar Pammer wirklich schmunzeln müssen, weil ich kenne ich n bisschen Fund zum Beispiel vermisst, dass das indische Mädchen vermisst ihren Hund. Und der, der ist beim Tsunami mutmaßlich ums Leben gekommen. Dieser Hund heißt Barbar. Genau wieder einen Hund. Ja, der Tatrichter eingebaut. Denn habe ich da noch mal aufleben lassen. Ja, wer weiß, was aus Barber, Werthner oder Aufseher. Noch geht 's? Ja noch Sachen, wo er jeder der Weißach Ulla Schmidt aus Frankenberg. Die kenne ich, wo man denkt, da hat se da hatte das und das eingebaut, die mit den Nachnamen oder so. Nette. Könnte vielleicht eher der Koch aufgefallen sein, Der Jean-Pierre herleiten. Fahr mal kochen lassen. Es ist auch wirklich nur der Narbe Ich hab auch so paar Baummoos vor meinem Vater eingebaut,

der gerne erzählt, das ist eine eine Idee.

Eine die Aale Idee ist et in Idee. De Genie sagte immer Das hab ich eingebaut. Ja. Klar. Super. Was was ganz wichtig ist.

Ich bin tatsächlich mal am Edersee abgestürzt mit ner Freundin an so einer Stelle. Wir sind wirklich denn den Hang runter gerauscht. Also. Das ist durchaus authentisch. Und immer auch das Ziel, die Hauptfigur, die Idee erzählerin. Das, die aus Indien kommt, ist kein Zufall. Du hast auch unfair für Indien. Meine Schwester hat er lange gelebt.

Ihre Kinder sind dort zur Schule gegangen. Insofern habe ich tatsächlich Erkenntnisse und das habe ich natürlich auch drei gebaut.

Uta Rosa Schmidt über die Story und Recherche in Nordhessen

Ein Buch lesen, dass da spielt, wo man sich jeden Tach aufhält, wo man wohnt, wo man Freunde hat. Das hat was. Und? Ja. Wenn man dann noch die Autorin kennt, einen Nordhessen Roman hat sie verzapft. Die liebe Kollegin. Uta, Schmidt von Hitradio FFH. Und morgen noch mal Ja. Schön. Genau das Ganze. Wenn ich mal bisschen scheu Holland darf, ist so ne Zeitreise Geschichte. Also Es geht darum, dass ein junges Mädchen eine Überlebende des Tsunami aus Indien aus Symbol. Dieser berüchtigte Tsunami Anfang des Jahrtausends, kommt nach Hessen, macht eine Klassenfahrt an den Edersee. Rutsch dort irgend Abhang runter und wacht ir wie im achtzehnten Jahrhundert wieder auf.

Also, das ist jetzt Januar. Keine einfache Story da Wie lange hast du daran gesessen? Ich hab gebraucht. Ich kanns kann ich ganz genau sagen. Aber insgesamt nur anderthalb Jahre. Wenn ich einen Klaps. Er nimmt meinen Job noch gemachten an. Hat auch Riesenspaß gemacht. Und echte Entdeckung muss ich sagen, war Kasse Ich. Bin der Linz Kassel des achtzehnten Jahrhunderts eingetaucht. Nee. Gar eine Traumstadt. Wunderschön, richtig. Super. Und da spielt auch ganz viel von meinem Roman. Da muss man aber auch Gschaid recherchieren.

Weil gerade wenn man sich n bisschen auskennt in der Ecke, ne? Mein Du kommst Fund. Aber das wird vermutlich nicht reichen. Den Edda Sie zum Beispiel gibt ja noch gar nicht, weil die die Talsperre existiert. Nullte sei die die heute versunkenen Dörfer. Die gibt 's. Da Hallo noch Wie. Bist du das angegangen? Ja? Ich war natürlich dort. Also ich habe. Es gibt von Berichte Beispielen sehr gutes Modell. Da kann man sich genau an. Der darf aus ihrer erinnerten Ich. Bin den Stadtmuseum in Kassel Ich. Hab mit einem Stadtführer in Kassel gesprochen. Der tolle Erkenntnisse hatte über Kassel im achtzehnten Jahrhundert unter der, der sehr gelacht hat. Aber bei der Frage. Ich hab, da war gefragter mager. Sascha, Arrangements, der Dinge.

Die Hugenotten waren sehr stark im achtzehnJahrhundert in Kassel. Also sehr französisch. Das Ganze. Ja, Und. Das hat Riesenspaß gemacht. Ob es der Henry so heißt die Figur gelingt wieder aus dem in Nordhessen des achtzehnten Jahrhunderts

Zurück in die Neuzeit zu kommen. Dass wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Das muss man dann nachlesen in deinem Buch Das Mädchen aus der Eiche von Uta Rosa Schmidt. Nicht zum Zerreißen Ich. Hab wirklich sehr bequeme, gelegentlich haben nicht gewunden An, wem ich mich irgendwie abarbeiten könnte. Großartiges Werk, vielen Dank und viel Erfolg für das Ganze dakische

Uta Rosa Schmidt über die erste Lesung in Frankenberg und geplante Lesetour

Als ich gesagt habe, Ich werd mal quer lesen für genau dieses Gespräch, das wir zu führen hat. Susa Oh. Du bist vermutlich der erste Mann, der das liest. Ist es tatsächlich? Ist essen. Es hat nicht das Gefühl, dass es den Frauen Roman. Ich aber ich glaube, grundsätzlich greifen Frauen nach solche Roman.

Ich habe es meine erste Lesung in Frankenberg gehabt. An sieben sechzig Leute Wir saßen gemütlich in der Fußgängerzone Hoshi auf einer in Angola in sie Männer auch an der. Und ich glaube, die mussten mit ihren Frauen mittleren Alters. Wie war die Reaktion?

Die Wahl mich freiwillig dar. Sehr, sehr gut. Sehr Super. Die am alle gab, alle Buch gekauft. Das ist toll. Also, das war super. Wir haben dann alle auch in der Schlange gestanden. Nala gequatscht und ich hab signiert. Das macht total Freude, dass er Arabisch Das, glaube ich. Und das kann man auch ganz normal bestehen. Gibt sogar als Hörbuch, oder noch nicht. Aber als E-Book gibt als Eber Gipses. Du kannst es überall da kaufen. Busby Ergibt. Mich freut 's natürlich, wenn man in den Buchladen geht. Ich bin ein Fan von auch Läden.

Und das ist auch mein Angebot. Wenn jetzt Buchläden sagen Oh Wir können die Frau Schmidt doch mal einladen. Die kann doch mal aus Ihrem Buch vorlesen. Ja, ich komme, komme gerne vorbei und quatsche mit Lesern und Kunden und und hab da Spaß dran. Also ja, man kann mich buchen.

© HIT RADIO FFH

Wir sind stolz, dass unsere Kollegin einen Nordhessen-Roman herausgebracht hat und wünschen ihr viel Erfolg!

Auch interessant
Auch interessant
    Moderatorin Uta Schmidt

Uta mag Hitze, Pferde, Hunde und Fußball. Und sie bringt deine Sprachnachricht…

nach oben