Nachrichten > Mittelhessen >

Initiative aus Gießen: Was tun gegen sexuellen Missbrauch an Kindern?

Gießener Initiative gibt Tipps - Gegen sexuellen Missbrauch an Kindern

Hand eines Mannes greift fest um den Oberarm eines Kindes
© dpa

In Deutschland wurden im Jahr 2022 rund 15.500 Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch angezeigt, so die Kriminalstatistik. Das Dunkelfeld ist aber mutmaßlich um ein Vielfaches größer. 

Kinder und Jugendliche vor sexueller Gewalt schützen - das ist das Ziel eines Gießener Rats von Bürgerinnen und Bürgern. Sie haben gemeinsam konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet, die sie nun an die Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung übergeben haben.

Sexuelle Gewalt kann überall passieren. Jeden Tag werden fast 50 Kinder in Deutschland Opfer sexueller Gewalt, wie aus der Kriminalstatistik der Polizei hervorgeht. Statistiken zeigen auch, dass in jeder Schulklasse 1-2 Kinder betroffen sind. Wie man diese Kinder schützen kann, darüber hat sich ein Zusammenschluss der Beratungsstelle Wildwasser Gießen e. V. und der Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) Gedanken gemacht.

Schutz der Kinder erhöhen

Konkret hat sich die Initiative überlegt, wie die Kinder direkt vor Ort in der Schule, Kita und Zuhause geschützt werden können und welche Hindernisse dafür abgebaut werden müssen. Der "Rat zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt" hat hierzu Handlungsempfehlungen erarbeitet, die nun dem Gießener Oberbürgermeister sowie der Bundesregierung überreicht wurden.

Sexuelle Gewalt findet oft in der Kernfamilie statt

"Sexueller Missbrauch findet größtenteils im nahen sozialen Umfeld von Kindern und Jugendlichen statt. Dazu gehören Angehörige, der Freundes- und Bekanntenkreis der Familie oder auch Mitarbeitende in Bildungs-, Sport- und Freizeiteinrichtungen", schreibt die Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs auf ihrer Seite. Gemeinsam mit der Gießener Beratungsstelle Wildwasser hat sie sich Anfang November zusammengetan, um konkrete Empfehlungen zum Schutz der Kinder zu erarbeiten.

Wie erkenne ich Täterverhalten?

Julia Birnthaler, Leitungsteam Wildwasser Gießen e. V., erklärt wie man als außenstehende Person, sexuelle Gewalt erkennen kann.

© HIT RADIO FFH

Täter nutzen Verletzlichkeit und Schwächen aus

Kinder und Jugendliche würden von den Täterinnen und Tätern häufig gezielt ausgewählt werden. Besonders gefährdet seien Kinder, die sich als Außenseiter fühlen und sozial isoliert sind. Auch Kinder, die in Familien mit strenger Autorität aufwachsen, eine körperliche oder geistige Behinderung haben oder Kinder, die bereits zuvor körperlich oder seelisch misshandelt werden, würden besonderen Schutz benötigen, heißt es von der Initiative.

Das rät die Initiative

Die rät: Hinsehen, Kindern aufmerksam Zuhören und behutsam Nachfragen! Wichtig sei es, Kindern oder Jugendlichen Glauben zu schenken, wenn sie etwas erzählen. Wer unsicher ist, sollte sich Rat holen, zum Beispiel bei einer Beratungsstelle. Dort kann man sich auch über Missbrauch informieren und bekommt Infos, wie man Kinder und Jugendliche schützen kann. Denn die können sich selbst oft nicht alleine schützen.

Wie kann ich helfen?

"Bitte erwarten Sie nicht, dass ein Kind zu Ihnen kommt." Julia Birnthaler, Leitungsteam Wildwasser Gießen e. V. erläutert, warum das Aktive Nachfragen so wichtig ist.

© HIT RADIO FFH

Mehr Aufklärungsarbeit

Hieraus leitet die Gießener Gruppe ab, dass es mehr und verpflichtende Ausbildung, Weiterbildung und Fortbildung gerade für diejenigen, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen umgehen, geben muss. Sie müssen für das Thema sexuelle Gewalt sensibilisiert werden. Außerdem sollten in allen Bereichen - Schule, Kita, Arbeitsplatz - Infoveranstaltungen zu diesem Thema für die Eltern angeboten werden.

"Kinderschutz kostet Geld"

Auch plädiert die Gruppe für die Stärkung der institutionellen Grundlagen. Dazu zählen einheitliche Schutzkonzepte, eine engere Vernetzung von den verschiedenen Institutionen und hierfür die entsprechende finanzielle Förderung.

Über sexuelle Gewalt ins Gespräch kommen

Julia Birnthaler, Leitungsteam Wildwasser Gießen e. V.: „Es braucht mehr Information, mehr Qualifikation und vor allem mehr Möglichkeiten, um miteinander über dieses Thema ins Gespräch zu kommen. Wir von Wildwasser sind sehr ermutigt und motiviert für die weitere Umsetzung und fordern die politische Ebene auf, diese gesellschaftspolitische Aufgabe gemeinsam zu lösen.“

Auf bundespolitische Ebene weitertragen

Der Gießener Bürgerrat ist nach eigenen Angaben bundesweit der erste zum Thema sexuelle Gewalt und besteht aus 16 Bürgerinnen und Bürgern, die privat, ehrenamtlich oder beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Die Unabhängige Beauftragte der Bundesregierung, Kerstin Claus, sagte: „Ich nehme die Ergebnisse aus Gießen auch für meine Arbeit und Gespräche auf bundespolitischer Ebene mit." Weitere Infos zu den Ergebnissen des Bürgerrats finden Sie online.

Dominique Bundt

Redakteurin
Dominique Bundt

Auch interessant
Auch interessant

Kleine Schwimmanfänger hatten es in den vergangenen Jahren der Corona-Pandemie…

Tausende Polizisten werden in ganz Deutschland heute (Mittwoch, 17. April) den…

Die Kasseler Verkehrsgesellschaft hat in Kassel zwölf E-Busse in den Betrieb…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop