Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Weitere Kreise betroffen: Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Weitere Kreise betroffen - Wasserentnahme aus Gewässern verboten

© Vogelsbergkreis

Mehrere Kreise verbieten die Wasserentnahme aus Bächen, Flüssen und Seen (Symbolbild).

Immer mehr Landkreise verbieten jetzt die Wasserentnahme aus Flüssen, Bächen und Seen. Seit Montag gilt das im Vogelsbergkreis, ab heute aber auch im Kreis Fulda und im Main-Kinzig-Kreis.

Gefahr für Pflanzen und Tiere

Grund sind die deutlich gesunkenen Pegel. Die geringen Niederschläge der vergangenen Tage hätten an der Situation nichts geändert, sagt die erste Kreisbeigeordnete des Main-Kinzig-Kreises, Susanne Simmler. Bedrohlich seien die niedrigen Pegelstände vor allem für die Pflanzen und Tiere in den Gewässern. Weiteres Entnehmen des Wassers könne die Situation verschärfen. So steige etwa die Konzentration von Schadstoffen und der Sauerstoffanteil sinke, was ein Fischsterben verursachen könne.  

Hohe Strafen drohen

Wer sich nicht an das Verbot hält, dem drohe ein Bußgeld. In einer Mitteilung des Vogelsbergkreises heißt es, das Bußgeld könne bis zu 100.000 Euro betragen. Ausgenommen vom Verbot ist nach Angaben der Landkreise, Wasser mit Handgefäßen zu schöpfen oder Vieh damit zu tränken. 

Olaf Brinkmann

Reporter
Olaf Brinkmann

nach oben