Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Rheinland-Pfalz setzt auf Handyblitzer: Fast 1.000 Autofahrer erwischt

Fast 1.000 Autofahrer erwischt - Rheinland-Pfalz setzt auf Handyblitzer

Nach drei Monaten Testphase gibt es grünes Licht aus dem Innenministerium in Mainz: Die als Handyblitzer bekannten "MONOcams" bleiben im Einsatz. 

Rheinland-Pfalz ist damit das erste der 16 Bundesländer, in dem so in Zukunft dauerhaft Ablenkungsverstöße - wie auf dem Handy tippen oder beim Autofahren telefonieren - erfasst und geahndet werden können. Während der Testphase auf der A60 bei Mainz waren im letzten Jahr fast 1.000 Autofahrer erwischt worden.

Ebling zieht positive Bilanz

Innenminister Ebling (SPD) zieht nach der Testphase eine positive Bilanz. „Wir haben herausgefunden, dass durch unseren neuen Ansatz die Anzahl der Ablenkungsverstöße in den Testphasen in Trier und Mainz mindestens halbiert wurde. In vielen Fällen geht die präventive Wirkung sogar noch darüber hinaus", so der Minister in einer Pressemitteilung.

Innenminister: Die Gefahr ist sehr groß

Innenminister Michael Ebling (SPD) zieht nach dem Test der Handyblitzer auf der A60 bei Mainz Bilanz

© HIT RADIO FFH

Testphasen in Mainz und Trier

Die drei Monate lange Testphase lief auf der A60 bei Mainz-Finthen - außerdem wurde der Blitzer auf der A602 bei Trier getestet. Die Kamera "MONOcam" liefert in Echtzeit Bilder an einen Computer, aufgebaut in einem Kontrollbus der Polizei. Die Bilder werden von der Polizei ausgewertet und dann bei Bedarf ein Bußgeldbescheid verschickt. Unfälle durch Ablenkungen häufen sich, berichtet die Polizei.

FFH-Reporter bei Test im Herbst 2022 dabei

Viele Unfälle durch Ablenkung

In Rheinland-Pfalz wurden 2021 über 1.000 Unfälle durch Ablenkung - unter anderem wegen Handy-Nutzung am Steuer – registriert. Bei knapp 400 davon kamen Personen zu Schaden, teilweise sogar schwer. Zwei Personen starben laut Polizei bei solchen Unfällen in Rheinland-Pfalz. „Ablenkung“ wird neuerdings in Statistiken als eigene Unfallursache aufgezählt.

Schilder-Hinweise zur "Handyüberwachung"

An der A60 wurde mit großen Schildern auf die "Überwachung Handyverbot" hingewiesen. Bislang ist der Einsatz in Deutschland einmalig. Andere Bundesländer haben die die Testphase natürlich genau verfolgt, unter anderem auch Hessen. Das hat das Innenministerium gegenüber FFH mitgeteilt. Die Technik vom „Handyblitz“ kommt übrigens von der niederländischen Polizei.

Benjamin May

Redakteur
Benjamin May

Auch interessant
Auch interessant

Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg. Das Zuhause der deutschen…

Wenn es Promis mal eilig haben, oder ihre schnellen Schlitten ausführen, dann…

In Wiesbaden hat ein 33-jähriger Frankfurter am späten Sonntagabend (9.6.) einen…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop