NachrichtenMagazin >

Sonnencreme-Mythen: Eine Tube pro Tag?

6 Sonnencreme-Mythen - Zweimal eincremen = eine Tube?

© dpa

Sonnencreme ist unverzichtbar am Strand und im Schwimmbad. Trotzdem ranken sich viele Falschinformationen um die weiße Flüssigkeit. Wir erklären, wie effektiver Sonnenschutz funktioniert und welche Behauptungen einfach Unsinn sind.

1. Der Lichtschutzfaktor gibt an, wie viele Minuten ich in der Sonne bleiben kann

Falsch! 20er Sonnencreme oder doch lieber 50? Um die Stärkenangabe auf den Sonnencreme-Tuben gibt es viele Unklarheiten. Manch einer mutmaßt, dass es sich dabei um die Anzahl der Minuten handelt, andere glauben dass die Zahl angibt, wieviel Prozent der schädlichen Strahlung die Creme filtert. Alles falsch! Richtig ist: Der sogenannte Lichtschutzfaktor gibt an, um wieviel sich die eigene Schutzzeit verlängert. Das heißt: Wer ohne Sonnencreme nach fünf Minuten einen Sonnenbrand bekommen würde, kann mit einer 20er Creme maximal zwanzig Mal so lange in der Sonne bleiben - also insgesamt 100 Minuten. Wirklich ausreizen sollte man diese Maximal-Zeit aber nicht. Denn durch Schwitzen oder Baden geht immer ein wenig Creme verloren und dadurch verringert sich der wirkliche Lichtschutzfaktor.

2. Wer sich ordentlich eincremt, kann auch schon mal eine Tube pro Tag verbrauchen

Richtig! Man kann wohl festhalten, dass wir alle zu wenig Creme benutzen. Denn die offizielle Faustregel lautet: Etwa zwei Milligramm pro Quadratzentimeter Haut sollten es schon sein. Ein großer oder kräftiger Mensch kommt damit problemlos auf 40 bis 50 Gramm Creme, um sich einmal komplett einzucremen. Das ist fast eine halbe Tube pro Creme-Vorgang. Eine komplette Familie sollte mit einer Flasche pro Urlaubstag kalkulieren.

3. Spezielle Kindersonnencreme ist reine Abzocke

Falsch! Sonnencreme ist Sonnencreme? Das gilt leider nicht. Sonnencreme enthält zwei verschiedene Arten von Schutz: Die eine Komponente sorgt einfach dafür, dass die Haut mehr schädliche UV-Strahlung reflektiert. Das ist dieser weiße Film auf der Haut. Die zweite Komponente zieht in die obere Schicht der Haut ein und wandelt dort die schädliche Strahlung um. Dieser zweite Stoff muss von der Leber abgebaut werden. Darum enthält Kinder-Sonnencreme mehr reflektierende Anteile und weniger von der zweiten Komponente, um die kindliche Leber weniger zu belasten.

Sonnenschutz für Kinder: Dr. Vitor Gatinho

Welches ist die richtige Sonnencreme für Kinder?

Kinderarzt Dr. Vitor Gatinho

Man weiß das, was man in der Kindheit erlebt mit der Haut, kommt irgendwann später zurück. Merge unbesonnen Brände in der Kindheit kann dazu haben haut Krebsrisiko wird zwei bis dreifache Höhlen im Erwachsenenalter. Und schon das Le Hautläsionen. Genauso. Also Hautkrebs entsteht über die Zeit reif. Ärmel warte ich jetzt meinem Kind mit der Haut an Tour da zu Erguel, hat dann beider dann auf seinem auf dem Konto in seiner wachsen. Jetzt gibt es nur dich über eine Riesenauswahl an Sonnencremes. Natürlich auch für Kinder. Was muss drin sein? Worauf muss ich achten? Kommt drauf an die Altersrente Emmerson, einem viele Eltern verunsichert. Kinder unter einem Jahr sollen gar keine Sonnencreme bekommen. Hat den Hintergrund, dass Kinder unter einem Jahr gar nicht so es gehen soll. Das will ein Saskatchewans dazuschreiben.

Ich habe noch nicht die Apapa Genau.

So etwa das verunsichert Maria schon. Wenn man jetzt doch man hat ältere Kinder, dann gibt man doch mein Schwimmbad, oder sonst wo her. Dann sollte man auch eine Sonnencreme, machten wir einen EM in mineralisch. Felder gibt mineralische und tief chemischen Filter. Wohnt die normale Sonnencreme? Diverse benutzen, wenn Meißen chemische fehlt. Ein mineralisches. So richtig. Das kennt jeder, das in diese gelbe weißen Geister Kinderliedern. So ganz Speisen sind bei Kindern. Über zwei Jahren kann man einen mitnehmen. Aber wichtiges Thema ohne Nanopartikel erben am besten keine auch To Cry lehne. Das sind ist ein bestimmter Stoffe, die Lärm. Das steht krebserregend zu sein.

Aber nicht nur das, sondern wenn man eine gelbe Sonnencreme mit Autokräne hat. Dann darf man die Zugmaschine nächstes Jahr noch mal benutzen. Richtig Bock Tokyo Lene. Wenn das Tramnetz, kann man vergessen Urwäldern das elf beim Verweis. Und wenns mal auf das Thema kommen, wie oft man die Kinder einschmieren sollte, muss man das so in nach jedem Sprung ins Wasser machen. Oder sie, wie es da so. Die Faustregel brauche halb eigentlich alle zwei Stunden. Wenn ich hatte, ich lange im Wasser war, sollte man auch regelmäßig nach kämen.

Sonnenschutz für Kinder richtig anwenden

Kinderarzt Dr. Vitor Gatinho

Der Brief gegessen das natürlich gerne allen Zuhörer. Einen Erben auch als Tipp mitgeben. Wenn ich mein Kind mit einer mineralischen kämen, einschmieren, Was, machen die automatisch wie schmieren 's Unzen. Bis in die Hand klatschen das dann auf den Arm vom Kind Aber. Das bleibt an meiner Hand zu neunzig Prozent kleben. Dann Willis aus den Oberarm der Kinder bring. Er hat beim rieben Klatscher und dem Sampler man dann mit voller Kraft bis runter zu reiben. Das geht gar nicht, weil es so pastös, Silvia verklebt. Ganz viele kleine Punkte auf den Arm vom Kind machen. So alle wickelt alle zwei, drei Zentimeter Kupa, komm rum. Und dann macht man nur kleine Bewegung um den Arm und hat sich wie die oberste Hautschicht schmecke.

Obel sei man irgendwie Bilderbücher und Krepppapier Bruder an den Arm GVG Stichwort, Rousseau Klamotten. Da können Sie so aus. Ich aber sagen Asses ist das Geldmacherei. Bringt das wirklich was? Das macht auf jeden Fall ein will. Weil Alkohol gibt dem Standardgewehr U V acht Hundert, eins Standarddeutsch Helfer. Und darauf sollten Eltern auch achten müssen. Wiegel. Und wenn man da draufguckt würden, dann weiß man, dass es ne gute Qualität, weil U V Klamotte ist nicht ganz so viel Klamotten, verfiel er meistens Klamotten, mit dem man die Kinder ja auch ins Wasser gehen. Befall die,

die müssen ja auch dann eine gewisse Durchlässigkeit bei Nachschrift bei Feucht bei trocken Illus muss er alles gegeben sein, weil viele sagen na ja, ich kann doch auch mit dem T-Shirt normalem T-Shirt ins Wasser gehen. Ja, dafür aber meistens Baumwolle. Wenn die Nacht wird, wird die sehr wasserdurchlässig. Oh, Frau Strahlung. Während eine UVP am Ufer Klamotten, wenn die diesem Standard entsprechen, das nicht machen. Und das ist ganz wichtig,

Sollten UV-Klamotten für Kinder Pflicht sein?

Kinderarzt Dr. Vitor Gatinho

Wenn die schon essen, muss irgendwie was passieren im Sonnenschutz Wald Lauft mal durch das Freibad und schaut man sich viele Kinder unter zwei Jahren. Nicht reell Wilke. Ganz von den größeren über zweier. Annähernd hat war ja, wie viele Kinder davon nur in einer Schwimmbrille darum reden, Ich muss. Es muss eine kleine Anekdote erzählt, ist mein Sohn. Er hatte ein Oberteil eine einmal auf Hocker motten online. Normale Hose, aber auch U, V und so ne Mütze auch oder runter damit bei der umgeschrieben rumgespielt kam, ne Mutter Zungen hat gefragt, was denn mein Kind für eine Hauterkrankung hätte, dass er sich so schützen müsse.

Das erklärt ja schon das Problem, das den Leuten nicht bewusst ist,

dass Sonne nicht schön braun Magner, sondern echte Sonne schädigt jedes Mal die Haut. Und das muss in die Köpfe. Und deswegen bin ich da schon, für das man eine entweder gibt Schattenplätze oder die so Frau Frauke Mackenzies ist er beim etwas, was man auch Zevener. Ob ich mein Kind Nick eingeklemmter oder nicht sieht Lachen einer ja wahnsinnig.

Sie sang so so esse erhöht ein wenig den gesellschaftlichen Druck.

Wer wird denn Druck genauer?

Und es bringt auch ins Bewusstsein. Ich weiß noch, als ich Kind, war man dabei immer in den Schwimmbädern Badekappen Pflichten hab ich mehrere Warum, müssen wir so ne komische Badekappe alle tragen. Egal, ob Frau oder Mann war, hatte sie der Freien gehalten. Und hier, wo es um wirklich wichtige Fedra verwickelt. Er nachweislich schädigend. Ich mag Erman, das interessiert keinen und Erzeugern.

Aber wer das schon irgendwie in Überlegung wert, dass man sagt verzückt Pflichten. Ja, weil 's was auf der anderen Seite, dann gesundheitsschädliche. In der Zukunft an Ausdruck Gesundheitssystem kommt sehr viel größer

© HIT RADIO FFH

4. Sonnencreme braucht man nur beim Sonnenbaden

Falsch! Vor der Sonnenstrahlung sollte man sich immer schützen, wenn man der Sonne ausgesetzt ist. Selbst bei längeren Autofahrten im Sommer sollte man über einen Sonnenschutz nachdenken. Denn die Autoscheiben filtern nur die UV-B Strahlen. Die ebenfalls schädlichen UV-A Strahlen kommen dagegen durch die Scheibe und können für Zellschäden sorgen.

5. Im Schatten bin ich sicher

Teilweise falsch! Wer im Schatten liegt, macht schon einiges richtig. Trotzdem kommen auch im Schatten noch zwischen 60 und 80 Prozent der schädlichen Strahlung an. Denn alles in unserer Umgebung reflektiert Teile der Strahlung und wirft sie so auch in Bereiche, in die die Sonne nicht direkt hinkommt.

6. Ein paar Solariumsbesuche beugen Sonnenbrand vor

Falsch! Leider funktioniert das nicht. Denn im Solarium bekommt die Haut vor allem UV-A Strahlen ab. Die sorgen zwar auch dafür, dass die Haut braun wird - es hilft aber nicht, um einen Schutz gegen die ebenfalls schädlichen UV-B Strahlen aufzubauen. 

Sommerbräune halten - so geht's

Und wenn ihr dann im Sommer mit genügend Sonnencreme schön braun geworden seid, gilt es, die Bräune möglichst lange in den Herbst und Winter zu retten.

Wichtig vor allem: weiter eincremen. Und zwar mit einer fettreichen Lotion mit Aloe Vera und Vitamin E. Diese Inhaltsstoffe versorgen eure Haut intensiv mit Feuchtigkeit und verhindern, dass sie austrocknet, schuppt und dann die Bräune verloren geht. 

Wer tricksen will, trinkt täglich ein Glas Möhrensaft mit einem Spritzer Öl, oder isst Karotten. Das Betacarotin aus dem Gemüse färbt die Haut ganz gesund von innen. 

Außerdem wichtig vorm Bräunen: Entfernt abgestorbene Hautpartikel mit einem Peeling-Schwamm oder Handschuh. Auf glatter Haut hält die Bräune länger. 

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben