NachrichtenMagazin >

Raclette: Kombinationen für eure Pfännchen

Was kommt ins Pfännchen? - Leckere Raclette-Kombis und Ideen

Bei den einen gibt's Raclette an Heiligabend oder den Weihnachtsfeiertagen, bei den anderen an Silvester. Ganz egal, wann ihr euer Raclettegerät anschmeißt: Wie wär's in diesem Jahr mal mit neuen Kombinationen für die Pfännchen? Nicht immer nur Salami, Zwiebeln, Käse. Hier kommt Inspiration! Außerdem haben wir Ideen für die Beilagen parat. 

Welchen Käse fürs Raclette?

Kein Raclette ohne Raclettekäse! Der ist kräftig im Geschmack und schmilzt besonders gut. Weil der Kuhmilchkäse so lange reift, ist er am Ende sogar laktosefrei. Wer keinen Raclettekäse mag oder im Supermarkt bekommen konnte, der kann natürlich auch Gouda oder Cheddar verwenden - diese Sorten haben einen etwas weniger kräftigen Geschmack, schmilzen aber auch sehr gut. 

Wer sich vegan ernährt, muss nicht aufs Raclette verzichten. Die pflanzlichen Käse-Alternativen, die gut schmelzen, gibt's zum Beispiel von Simply V oder Bedda. 

Für euer Raclette könnt ihr natürlich auch Käsesorten wie Camembert, Mozzarella, Ziegenkäse, ParmesamGorgonzola oder Feta verwenden. Diese Sorten verleihen euren Pfännchen eine tolle Geschmacksnote, schmelzen aber nicht so wie Raclettekäse. 

Vegetarische und vegane Pfännchen

Käse plus...

  • Mais, Zwiebel, frische Champignons
  • Gegarte und gewürzte (Salz, Kräuter der Provence) Kartoffeln in Scheiben mit Zwiebeln (Kartoffelgratin-Pfännchen)

  • Pizza (Pizzateig ins Pfännchen, mit Gabel einstechen, kurz oben auf dem Raclette vorbacken, dann Tomatensauce drauf, Belag nach Wunsch und Käse und unten fertig garen)

  • Tortillachips, Kidneybohnen, Mais, Jalapenos (mexikanisches Pfännchen, dazu passt gut Cheddar)

  • Cocktailtomaten, Kalamata-Oliven ohne Stein, Zwiebel, Feta, etwas rotes oder grünes Pesto

  • Ziegenkäse, Preiselbeermarmelade, Birne (statt Ziegenkäse geht auch Camembert)

  • Ziegenkäse, Walnüsse, Honig und etwas Rosmarin

  • Paprika, Brokkoli, Zwiebel oder frischer Knoblauch, Cocktailtomaten, Champignons

  • Pilz-Mix mariniert mit einem Schuss Sojasauce, rote Zwiebelchen

  • Omelette (gequirltes Ei mit einem Schuss Milch oder Sahne) nach Geschmack verfeinert mit Gemüse und Kräutern

Tipp: Jedes Pfännchen könnt ihr auch mit ein paar Flocken Kräuterbutter verfeinern, bevor ihr es im Raclette backt

Pfännchen mit Fleisch

© privat

Käse plus...

  • Steakstreifen, Zwiebel, Cocktailtomate, Babyspinat

  • Steakstreifen, Preiselbeer, Gorgonzola

  • Steakstreifen, Tortillachips, Kidneybohnen, Mais, Jalapenos (mexikanisches Pfännchen, dazu passt gut Cheddar)

  • Chorizo (oder Ahle Worscht oder Seitan-Wurst Chorizo-Style) mit Zwiebelchen, Kümmel und Handkäs

  • Schinken oder Geflügel, Ananas, rote Zwiebeln

  • Salami, Kochschinken, Chorizo (oder Ahle Worscht), Zwiebel, Mais

  • Schinken, Champignons, Walnüsse, Camembert oder Gorgonzola

  • Ahle Worscht, gegarte Kartoffel, Zwiebel, Cocktailtomaten

  • Rind, Geflügel oder Schweinefleisch, Paprika, Cocktailtomaten, Feta

  • Flammkuchen-Teig, Schmand, Frühlingszwiebel, Bacon-Würfel

  • Flammkuchen-Teig, Schmand, Thymian, Gorgonzola, Birnen

  • Pizza (Pizzateig ins Pfännchen, mit Gabel einstechen, kurz oben auf dem Raclette vorbacken, dann Tomatensauce drauf, Belag nach Wunsch und Käse und unten fertig garen)

  • Ziegenkäse, Kochschinken, Rosmarin und etwas Honig

Tipp: Jedes Pfännchen könnt ihr ganz einfach mit ein paar Flocken Kräuterbutter verfeinern, bevor ihr es im Gerät gart

Pfännchen mit Fisch

Käse plus... 

  • Thunfisch, Oliven (z.B. Kalamata), rote Zwiebeln

  • Lachs, Blattspinat, Parmesan

  • Lachs, Zucchini, Frühlingszwiebel, vorgegarte Kartoffeln, Kräuterbutter

  • Garnelen, Birne, Gorgonzola

  • Flammkuchenteig, Schmand, frischer Dill, Räucherlachs, rote Zwiebeln

  • Pizza (Pizzateig ins Pfännchen, mit Gabel einstechen, kurz oben auf dem Raclette vorbacken, dann Tomatensauce drauf, Belag nach Wunsch und Käse und unten fertig garen)

Beilagen fürs Raclette

Beilagen-Klassiker beim Raclette ist ganz klar Baguette und Kräuterbutter. Am besten schmeckt die, wenn sie mit frischen (oder eingefrorenen) Kräutern selbstgemacht ist. 

Außerdem eignen sich Dips als Beilage. Wir wär's mit einem Thunfisch-Dip? Dazu vermischt ihr eine abgegossene Dose Thunfisch mit einer Packung Frischkäse und einer halben roten Zwiebel (kleingeschnitten). Würzt mit Salz - fertig! 

Andere leckere Dips sind zum Beispiel Guacamole (Avocado, Limettensaft, rote Zwiebel, Cocktailtomate, Salz, etwas Pfeffer, etwas gemahlenes Chili) oder eine Fetacreme (eine Packung Frischkäse, einen Fetakäse, Olivenöl, eine Stück eingelegte rote Paprika, Salz, Pfeffer, ein Schuss Zitronensaft, etwas Knoblauch). 

Ein frischer grüner Salat geht immer, genauso wie Rohkostsalate oder Gurken- bzw. Karottensalate

Ein paar Gürkchen aus dem Glas oder generell sauer eingelegtes Gemüse runden die bunten Beilagen ab. 

Für Obendrauf

Raclettegeräte haben ja nicht nur die Gar-Funktion für Pfännchen, sondern obendrauf auch einen heißen Stein oder eine Gar-Platte. Hierauf könnt ihr Fleisch und Gemüse braten, während ihr auf eure Pfännchen wartet. 

Vorher gegarte Kartoffeln oder Süßkartoffeln eignen sich, Pilze wie Champignons oder Kräutersteitlinge, Datteln im Speckmantel, Bacon, vorgegarte Maiskolben (bestrichen mit Kräuterbutter), Gemüsespieße oder Pimientos (kleine grüne Tapas-Paprikas, die ihr mit etwas Olivenöl bepinselt und mit Salz und Pfeffer würzt) gehen auch super. 

nach oben