NachrichtenMagazin >

Vegetarische und vegane Weihnachtsessen: Einfache Rezepte

Einfache Rezepte ohne Fleisch - Vegetarische und vegane Weihnachtsessen

Jedes Jahr ernähren sich mehr Menschen in Deutschland vegetarisch oder vegan. Das bedeutet, dass bewusst kein Fleisch und kein Fisch oder direkt gar keine tierischen Produkte gegessen werden. Höchste Zeit also zu schauen, welche leckeren vegetarischen und veganen Weihnachtsessen es gibt. Hier kommen drei einfache Rezepte, die ihr auch prima stressfrei vorbereiten könnt.

Typische Weihnachtsessen in Deutschland

Weihnachten in Deutschland. Das bedeutet: Auf dem Tisch landen Kartoffelsalat und Würstchen, Gänsebraten mit Rotkraut und Klößen, oder es wird bei Raclette oder Fondue geschlemmt. Für Veganer und Vegetarier bleibt da oft nichts anderes übrig, als die fleischlosen Beilagen zu essen oder sich vielleicht ein fleischloses Würstchen zu erhitzen und ein bisschen Tofu beim Fondue zu frittieren. So langweilig muss es auf dem Teller an Weihnachten aber nicht sein! Es gibt viele einfache und super leckere vegetarische und vegane Weihnachtsessen.

Kürbis-Ravioli in Salbeibutter

vegetarische Kürbis-Ravioli in Salbeibutter

Dieses vegetarische Weihnachtsessen bereitet ihr entspannt vor, so dass ihr an Heiligabend oder einem der Weihnachtsfeiertage nur noch die Ravioli in kochendem Wasser garen und anschließend in Salbeibutter schwenken müsst.

Für den Ravioli-Teig braucht ihr:

400 g Weizenmehl (Type 405)

4 Eier

2 EL Sonnenblumenöl

1/2 TL Salz

Etwas Wasser

Für die gelbe Farbe: 1 TL Kurkumapulver

Für die Kürbis-Füllung braucht ihr:

300 g Kürbispüree (backt einen Kürbis im Ofen, bis das Fruchtfleisch gar ist)

120 g Frischkäse

50 g geraspelter Parmesan

1/2 TL Muskatnuss

Salz, Pfeffer, etwas Zimt

Beilage: Pfifferlinge

  • Gebt das Mehl in eine Schüssel, formt in der Mitte eine Mulde und gebt dort die Eier hinein. Dazu kommt Öl und Salz. Wer gelbe Ravioli herstellen möchte, gibt noch Kurkuma dazu. Mit einem Küchenmixer vermischt ihr die Zutaten, bis ein bröseliger Teig entsteht. Ist der Teig zu trocken, gebt einen Schuss kaltes Leitungswasser dazu.
  • Formt den Teig zu einer Kugel und rollt ihn entweder auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus, oder ihr presst ihn durch die Pastamaschine. Am Ende solltet ihr immer eine gerade Anzahl von Teigplatten haben. Zum Beispiel 2, 4, 6 usw.
  • Für die Kürbisfüllung vermischt ihr alle Zutaten und schmeckt die Füllung am Ende mit Salz, Pfeffer und etwas Zimt ab
  • Gebt in gleichmäßigen Abständen etwas von der vorbereiteten Kürbis-Füllung auf eine Teigplatte
  • Dann legt ihr einen „Teig-Deckel“ vorsichtig darauf und drückt den Teig rund um jede Füllung etwas an
  • Mithilfe eines Teigrads schneidet ihr jetzt Ravioli aus - und zwar in der Form von Rechtecken
  • Als Beilage gibt’s Pfifferlinge. Plant dafür 15 Minuten ein. So lange braten die gründlich geputzten Pfifferlinge in ordentlich geschmolzener Butter vor sich hin. Erst am Ende würzt ihr mit Salz, Pfeffer und frischen gehackten Kräutern
  • Die Ravioli gart ihr in siedendem Salzwasser ca. 5 - 6 Minuten lang und holt sie dann behutsam mit dem Schaumlöffel aus dem Topf
  • Lasst in einer Pfanne 2 EL Butter zergehen und gebt einige frische Salbeiblätter dazu
  • Schwenkt die Kürbis-Ravioli in der Salbeibutter und serviert sie dann mit frisch gehobeltem Parmesan und den gebratenen Pfifferlingen

Veganer Linsen-Hackbraten

veganer Linsen-Hackbraten

Der vegane Linsen-Hackbraten ist prima vorzubereiten und sorgt bei den karnivoren Menschen beim Weihnachtsessen garantiert für neidische Blicke.

Ihr braucht:

425 g braune Linsen aus der Dose (gut abtropfen lassen und in einem Sieb mit Leitungswasser abbrausen)

3 EL geschroteten Leinsamen

80 ml Wasser

2 EL Olivenöl

3 Knoblauchzehen, gepresst

1 rote Zwiebel, fein gehackt

1 rote Paprika, fein gewürfelt

2 Karotten, geraspelt

35 g gemahlene Haferflocken

65 g Dinkelmehl

Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Thymian, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver

3 gehäufte EL Ketchup

2 EL Balsamico-Essig

1 EL Ahornsirup

  • Heizt den Ofen auf 175 Grad vor
  • Verrührt Leinsamen und Wasser in einem kleinen Gefäß und stellt es zum Quellen ca. 10 Minuten in den Kühlschrank
  • Erhitzt das Olivenöl in einer großen Pfanne und gebt dann die gehackten und gewürfelten Gemüse dazu. Lasst das Gemüse glasig werden und garen. Dann nehmt es von der Herdplatte
  • Als nächstes zerkleinert ihr etwa 3/4 der Linsen mit einem Kartoffelstampfer in einer großen Schüssel und gebt dann das gebratene Gemüse dazu, das Leinsamen-Gemisch aus dem Kühlschrank, sowie die Haferflocken, das Mehl und schmeckt den veganen Hackbraten mit Gewürzen ab
  • Legt eine Kastenform mit Backpapier aus und gebt die Masse hinein
  • Vermischt Ketchup mit Balsamico-Essig und Ahornsirup und streicht es großzügig über den veganen Hackbraten
  • Backt den veganen Hackbraten auf der mittleren Schiene ca. 45 - 50 Minuten lang

Als Beilage eignen sich entweder Rotkohl, Rotkraut, ein Feldsalat oder auch selbstgemachte Semmelknödel. Wie ihr die herstellt, verraten wir euch hier.

Semmelknödel

selbstgemachte Semmelknödel

Ob als Beilage oder Hauptgericht mit gebratenen Pilzen in (veganer) Rahm-Soße: Semmelknödel sind ein super Weihnachtsessen, das ihr vegan oder vegetarisch zubereiten könnt. Hier kommt das Rezept!

450 g Brötchen vom Vortag (ihr könnt auch einen Mix aus Brötchen und Laugenbrötchen machen)

1 Zwiebel

1 Bund Petersilie

300 ml lauwarme (Soja)-Milch

3 Eier (für die vegane Variante lasst ihr die Eier einfach weg)

1 EL Mehl

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

  • Schneidet die Brötchen in Würfel und gebt sie in eine Schüssel. Übergiest sie mit lauwarmer (Soja)-Milch
  • Wascht und hackt die Petersilie und schneidet die Zwiebel in feine Würfel. Die Zwiebel werden jetzt in einer Pfanne mit etwas Öl glasig angebraten - die Petersilie kommt kurz vor Ende zum Andünsten dazu
  • Falls ihr die vegetarischen Semmelknödel macht, verquirlt die Eier und würzt sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss, bevor ihr die Masse zu den Brotwürfeln gebt und Mehl hinzufügt. Alles gut vermengen
  • Für die veganen Semmelknödel gebt ihr die Zwiebeln und Petersilie zusammen mit dem Mehl zu den Brotwürfeln und vermengt alles. Am Ende würzt ihr mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • Erhitzt Salzwasser in einem tiefen Topf und lasst das Wasser erst kochen, dann dreht ihr die Temperatur zurück, so dass das Wasser simmert 
  • Mit feuchten Händen formt ihr aus der Semmel-Masse Semmelknödel und gebt sie für 10 - 15 Minuten ins Wasser
  • Wenn die Knödel an die Wasseroberfläche kommen, sind sie gar
Auch interessant
Auch interessant
Julias Plätzchenkalender Leckere Rezepte: Türchen 13 bis 24

In Julias Plätzchenkalender teilt unsere Back-Queen ihre Lieblingsrezepte mit…

Brunchen wie die Profis Rezepte, Ideen und Einkaufslisten

Ein Wochenende bietet sich doch perfekt an, um daheim mal ausgiebig zu brunchen.…

nach oben