NachrichtenMagazin >

Laternen für den Martinszug selber basteln

Ganz einfach mit euren Kindern - Sankt-Martins-Laternen selbst gebastelt

Kinder mit Laternen
© picture alliance / dpa | Ole Spata

Kinder mit Laternen

"Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne..." die Sankt Martins Umzüge stehen bald an. Und bevor es los geht, muss natürlich eine möglichst schöne Laterne her. Mit unseren Basteltipps geht das ganz einfach.

Laternen bringen einfach eine gemütliche Atmosphäre in die kalte Jahreszeit und eignen sich toll als Bastelaktivität mit den Kids. Denn die Laternen sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch kinderleicht nachzubasteln.

Martins-Laterne aus Transparentpapier

© picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa | Sebastian Gollnow

Zu den Klassikern der Martins-Laternen gehört die transparente Laterne in Zylinderform. Mit wenigen Materialien lässt sich diese Laterne einfach und schnell selber machen.

Bevor der Bastelspaß startet, benötigt ihr folgendes Material:

Zuerst wird das Transparentpapier richtig zugeschnitten.  Legt es dazu einmal um die Käseschachtel herum und schneidet es so zu, dass Anfang und Ende ein bisschen überlappen.

Jetzt geht es ans verzieren. Bemalt das Transparentpapier gemeinsam oder klebt bunte Schnipsel aus Transparentpapier drauf.

Nehmt nun den Boden der Käseschachtel (oder des Rohlings) und stecht mittig zwei kleine Löcher hinein. Befestigt daran den Kerzenhalter.

Tipp: Anstatt traditionell auf Kerzen zurückzugreifen, können natürlich auch LED-Lichter genutzt werden.

Klebt das gestaltete Transparentpapier nun um den runden Boden. Klebt die beiden Enden des Transparentpapiers zusammen.

Bestreicht den Ring des Deckels mit Klebstoff und klebt ihn an den oberen Rand des Transparentpapiers.

Um eure Laterne fertigzustellen, müsst ihr nun noch zwei Löcher für den Laternenbügel stechen. Hierbei darauf achten, dass die Löcher gegenüber voneinander sind. Mit einer Schnur oder einem Blumendraht kann jetzt der Laternenstab befestigt werden.

Martins-Luftballon-Laterne

Lustige Luftballon-Laterne
© Sebastian Gollnow/dpa

Lustige Luftballon-Laterne

Ob Schweinchen, Elefant oder Löwe - Luftballon-Laternen sind super einfach zu basteln und total süß. Über einen aufgeblasenen Luftballon werden Papierfetzen geklebt. Sind diese getrocknet, wird der Luftballon entfernt und es bleibt eine schöne runde Laternenform. Bedenkt hierbei, dass zwei Tage zum Trocknen eingeplant werden sollten. 

Blast den Ballon zu eurer Wunschgröße auf. Setzt ihn dann auf ein stabiles Gefäß. z.B. auf einen kleinen Topf oder Messbecher.

Reißt das Transparentpapier in lauter kleine bunte Fetzen und weicht sie in Kleister ein. Dann könnt ihr sie auf den Ballon kleben. Tragt mehrere Schichten nacheinander auf, damit die Laterne auch schön stabil wird.

Achtung: Ein kleiner Bereich unten am Knoten muss frei bleiben - das gibt die Öffnung eurer Laterne.

Ist der Ballon rundum schön beklebt, stellt ihn für einige Tage zur Seite, bis der Kleister komplett getrocknet ist.

Nach dem Trocknen könnt ihr den Luftballon mit einer Nadel zum Platzen bringen und die Ballonreste vorsichtig entfernen.

Befestigt den Laternenstab, indem ihr an der Öffnung zwei gegenüberliegende Löcher macht und den Laternenstock daran befestigt.

Nun geht es ans Licht. Dafür könnt ihr eine elektronische Beleuchtung nutzen oder die klassische Kerze. Steckt den Kerzenhalter in die Mitte des Ballons und befestigt ihn mit Kleber am Laternenboden.  Lasst das ganze gut trocknen und steckt die Kerze drauf. 

Um eure Ballon-Laterne nun in ein Tier zu verwandeln, könnt ihr aus buntem Tonpapier ein Gesicht und die Beine zusschneiden. Die Vorlage einfach selbst aufzeichnen oder im Internet suchen.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn darüber ein Produkt gekauft wird, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für den Käufer bleibt unverändert.

nach oben