NachrichtenMagazin >

9-Euro-Ticket: Die schönsten Ausflugsziele mit der Bahn in Hessen

Dank 9-Euro-Ticket was erleben - Die schönsten Ausflugsziele mit der Bahn

Seit dem 1. Juni gilt bundesweit für drei Monate das sogenannte 9-Euro-Ticket. Das bedeutet nicht nur für viele Berufspendler eine echte Alternative zum Auto, sondern für Unternehmungslustige und Familien auch: eine günstige Möglichkeit, um Hessens schönsten Ecken zu erkunden. 

Mit Bahn und Bus kommt man nämlich ganz bequem ins ruhige Grüne. spannende Einrichtungen oder tolle Altstädte: Von der Kasseler Wilhelmshöhe bis hin zur Toskana Therme in Bad Orb sind richtig tolle Ziele im FFH-Land mit dem 9-Euro-Ticket erreichbar. Wir zeigen euch die schönsten Ziele. Und wie ihr dort hinkommt...

 

Ab heute für Bus und Bahn Antworten zum 9-Euro-Monatsticket

Ab heute soll für drei Monate bundesweit für 9 Euro pro Monat ein Ticket im Nah-…

Ausflugsziele in Südhessen

Zum Bienenmarkt im Odenwald

Mit der Bahn geht's nach Michelstadt. Dort startet ab 3. Juni der wunderbare Bienenmarkt - das größte Volksfest im Odenwald. Geboten wird Feuerwerk, Kettenkarussell und eine echte "Bienen-Versteigerung". Zudem gibt's natürlich ein Apfelweinzelt und einen Fest-Umzug.

Zum Biergarten am Kirchberghäuschen

Mit der Bahn fahren wir nach Bensheim und dort im Kirchberghäuschen draußen im Biergarten Wein direkt "vom Hang" zu trinken oder ein Kochkässchnitzel verspeisen - ein hessischer Küchen-Klassiker, den man nicht verpassen sollte. 

Ausflugsziele in Rhein-Main

Drei-Burgen-Weg im Taunus

Vom Frankfurter Hauptbahnhof kommt man mit der RB12 in knapp 40 Minuten an den Königsteiner Bahnhof und dann geht´s von Kronberg 20 Minuten mit der S-Bahn zurück nach Frankfurt. Auf dem elf Kilometer langen Drei-Burgen-Weg gibt´s die mittelalterlichen Burgen Kronberg, Königstein und Falkenstein zu sehen. Außerdem hat man auch noch einen tollen Blick auf die Frankfurter Skyline. Den Abschluss der Tour kann man in der Kronberger Innenstadt machen, wo viele Cafés und Lokale warten. Von dort aus geht’s dann zurück zum Frankfurter Hbf. 

Von Frankfurt nach Seligenstadt

Start ist an der Konstablerwache oder dem Frankfurter Hauptbahnhof. Mit der S1 geht es zum Bahnhof Obertshausen und von dort aus dann nochmal mit dem Bus nach Seligenstadt - Fahrtzeit circa eine Stunde. Seligenstadt ist eine historische Stadt mit wunderschöne Fachwerkhäusern und idyllische Plätzen, die liebevoll von den Altstadtbewohnern mit Blumen geschmückt sind. 

Von Frankfurt nach Bad Orb in die Toskana Therme

Von Frankfurt aus, mit dem RE50, nach Wächtersbach und dann nochmal mit dem Bus nach Bad Orb und dann geht´s zu Fuß in zehn Minuten zur Therme. Mit sechs Becken, Whirlpools und Solebad hat die Toskana Therme für jeden etwas zu bieten und ist definitiv eine Reise wert. 

Von Frankfurt an die Schwanheimer Düne

Start in Frankfurt. Von dort aus fahren wir zehn Minuten mit der S2 nach Frankfurt Höchst und dann gibt es eine kleine halbstündige Wanderung in das Naturschutzgebiet. Dort kann man gemütlich über die sandigen Holz-Bohlen spazieren und in das Silbergras schauen - das fühlt sich an wie ein Ausflug ans Meer und ist ein beliebtes Ziel im Rhein-Main-Gebiet. 

Von Frankfurt in den Palmengarten

In 15 Minuten von der Frankfurter Taunusanlage über die Alte Oper mit der U6 zum Westend, dann zu Fuß zum Frankfurter Palmengarten. Umgeben von der Skyline der Main-Metropole lädt eine grüne Oase zum Entspannen ein. Es braucht keine Reise nach Asien oder Südamerika: einfach eine Picknickdecke schnappen und das Tropen-Feeling genießen. 

Ausflugsziele in Wiesbaden und Umgebung

In den Naturpark Rhein-Taunus

Mit dem Naturpark Rhein-Taunus verfügt die Landeshauptstadt Wiesbaden über ein abwechslungsreiches Naherholungsgebiet mit attraktiven Ausflugszielen in unmittelbarer Nähe. Dieses umfasst die Waldflächen der Stadt Wiesbaden und fast den kompletten Rheingau-Taunus-Kreis. Viele attraktive Ausflugsziele und Startpunkte für Touren im Naturpark lassen sich insbesondere von Wiesbaden aus bequem mit Bus und Bahn erreichen. Das hat den Vorteil, dass man den Ausflug an einer anderen Stelle beenden kann. 

Die ESWE-Buslinie 30, die sonn- und feiertags stündlich als Wander- und Freizeitexpress zwischen Hauptbahnhof, Innenstadt und Platte verkehrt, bringt Fahrgäste in nur 20 Minuten auf den Taunuskamm, wo viele Wanderwege zu ausgiebigen Spaziergängen durch den Stadtwald einladen. Mit der ESWE-Buslinie 5 erreicht man stündlich und ohne Umstieg Eltville-Rauenthal, wo die Bubenhäuser Höhe oder der abwechslungsreiche Premiumwanderweg „Rauenthaler Spange“ auf Naherholungssuchende warten. Die Fasanerie ist am Wochenende im 30-Minuten-Takt mit der ESWE-Buslinie 33 direkt zu erreichen.

Auch die Ländchesbahn (RB21), die vom Wiesbadener Hauptbahnhof über die östlichen Vororte nach Niedernhausen fährt, bringt Fahrgäste schnell ins Grüne. Mit Umstieg in Niedernhausen ist zudem Idstein erreichbar, wo der neue Qualitätswanderweg „Via Mattiacorum“, der Idstein, Taunusstein und Wiesbaden miteinander verbindet, startet bzw. endet.

Mit den Regionalbussen sind von Wiesbaden aus Städte bzw. Gemeinden wie Schlangenbad, Bad Schwalbach, Taunusstein oder Heidenrod erreichbar. Dort laden ebenfalls interessante Ausflugsziele und vielseitige Wanderwege, wie etwa die Wisper Trails, der Rheinsteig oder der Limeserlebnispfad ein.

Ausflugsziele in Mittelhessen

An die Strandbar am Inheidener See

Es gibt eine Direktverbindung von Gießen mit der Bahn nach Trais-Horloff. Der Bahnhof ist fünf Minuten Fußweg entfernt vom Inheidener See mit Strandbar und Liegefläche. Einen Tag kann man dort schonmal aushalten, wenn das Wetter mitspielt.

Zum Limburger Schloss

Es gibt eine Direktverbindung von Gießen, Wetzlar oder Weilburg nach Limburg. Vom Bahnhof sind es nur zehn Minuten Fußweg zum Limburger Schloss - eine wunderschöne mittelalterliche Felsenburg. Auf dem Weg dorthin kommt man noch an der imposanten Stadtkirche vorbei.

Zur Licher Brauerei

Wir fahren per Direktverbindung von Gießen oder Hungen nach Lich. Zwei Minuten Fußweg sind es bis zur Brauerei für eine Brauereibesichtigung und fünf Minuten Fußweg bis in den Licher Schloßpark. Direkt am Bahnhof in Gießen befindet sich außerdem das Mathematikum für einen Familienausflug. Danach kann man an der Lahn entlang spazieren gehen und am Bahnhof Oswaldsgarten wieder in die Bahn nach Hause steigen.

Ausflugsziele in Osthessen

In die Gelnhäuser Altstadt

Von Frankfurt und Fulda kommt man direkt mit dem Zug nach Gelnhausen. Von dort sind es knapp 15 Minuten bis in die schöne Altstadt. Da gibt es süße kleine Cafés und Lädchen und man kann die Marienkirche besichtigen - oder auch die Kaiserpfalz. In der Altstadt ist das Café "Nanea" besonders schön - da kann man auch draußen auf einer kleinen Terrasse sitzen und es gibt "besondere" Speisen wie Bowls.

Zur Stiftsruine Bad Hersfeld

Von Fulda kommt man direkt nach Bad Hersfeld. Vom Bahnhof aus kann man zur Stiftsruine laufen und sie besichtigen - momentan wird für die Festspiele geprobt. Wenn man sich in den Park rund um die Stiftsruine setzt, bekommt man also vielleicht schon etwas mit und kann eventuell auch die Schauspieler sehen. Außerdem hat Bad Hersfeld auch eine schöne Altstadt. Im "Newscafé" direkt am Marktplatz ist immer viel los.

Zum Wildtierpark Gersfeld

Von Fulda aus kann man mit der Regionalbahn auch nach Gersfeld fahren. Zum Wildtierpark sind es rund zwei Kilometer - wer das Ganze mit einer Wanderung verbinden will, kann die rund 9 Kilometer bis zur Wasserkuppe laufen. Das "Kaufmann's Restaurant" am Schlosspark ist etwas gehobener, aber wirklich sehr lecker und in schöner Umgebung.

In die Alsfelder Altstadt

Auch nach Alsfeld kommt man direkt von Fulda aus. Die schöne Altstadt ist ein tolles Fotomotiv - es gibt viele hübsche kleine Lädchen. Sehr lecker ist das Restaurant "Kartoffelsack" direkt neben dem historischen Rathaus. Vom Bahnhof bis zur Altstadt ist es nur ein Kilometer.

Ausflugsziele in Nordhessen

Von Kassel Hbf zur Stockelache

Man kommt mit dem RE bis zum Hbf Borken - dann muss man ein paar Minuten bis zur Bushaltestelle am Rathaus laufen und kommt von dort fast direkt bis zum See. Dort kann man einen schönen Tag mit der Familie verbringen: Tretboot ausleihen, rutschen, schwimmen und man kann dann dortigen Biergarten da auch etwas naschen. 

Schwalmstadt nach Kassel

Von Schwalmstadt geht's mit dem RE nach Kassel Hbf oder Wilhelmshöhe. Dort dann in die Tram 1 zur Haltestelle "Wilhelmshöhe Park". Von dort aus kann man den Bergpark erkunden, zur Löwenburg und zum Herkules hoch. Das lohnt sich an Tagen mit Wasserspielen. Lecker essen kann man entweder in der "Alten Wache" oder dem Biergarten vom "Schlosshotel Wilhelmshöhe". Und ab 18. Juni kann man in der Innenstadt natürlich auch zur documenta. 

Von Hofgeismar nach Trendelburg

Mit dem Bus 180 kommt man direkt in einer halben Stunde ans Ziel. In Bad Karlshafen kann man die Barockbauten bewundern und außerdem den schönen Hafen. Dort kann man auch eine Weserrundfahrt machen. In zehn Minuten kommt man von Hafenplatz auch füßläufig zur Wesertherme.

Mit dem 9-Euro-Ticket durch Deutschland

Infografik: Die längsten Strecken für das 9-Euro-Ticket | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista
© statista.com
nach oben