NachrichtenMagazin >

Vorbereitung und Ablauf: So kannst Du mit einer Blutspende helfen

Zum Weltblutspendetag - So kannst Du mit einer Blutspende helfen

Blutkonserven und Blutprodukte sind nach schweren Unfällen, bei größeren Operationen oder zur Behandlung bestimmter Erkrankungen wie bösartiger Tumore nach wie vor unverzichtbar. Nicht nur passend zum Weltblutspendetag am 14. Juni ruft das Deutsche Rote Kreuz daher bundesweit zu Blutspenden auf, sondern auch angesichts mangelnder Vorräte. Spenden können daher mehr denn je Leben retten. Der Aufwand ist dabei gering.

Wer kann spenden?

In Deutschland können Menschen im Alter von 18 bis 68 Jahren ab einem Körpergewicht von 50kg Blut spenden - damit der Organismus die Spende auch gut verträgt. Außerdem sollte man sich gesund fühlen und kein erhöhtes Risiko für bestimmte Infektionskrankheiten haben.

Wer sich aktuell angeschlagen oder krank fühlt, darf erst Mal nicht spenden. Gut zu wissen: Die Blutspende von älteren Spendern ist nach individueller ärztlicher Entscheidung auch möglich. 

Welche Blutgruppe muss ich haben?

Die Blutgruppe spielt eigentlich keine Rolle. Nur in Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass es einen Bedarf für bestimmte Blutgruppen gibt, die besonders dringend benötigt werden.

Wie läuft meine Spende ab?

Zuerst werden die persönlichen Daten aufgenommen. Dazu sollte man seinen amtlichen Lichtbildausweis im Original dabei haben - eine Kopie wird nicht akzeptiert. Mit einem kleinen Blutstropfen aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen wird der Hämoglobin-Wert bestimmt. Das ist wichtig, um eine mögliche Blutarmut auszuschließen und Spender nicht selbst zu gefährden. 

Bei einer ärztlichen Untersuchung werden dann noch Blutdruck, dein Puls und Körpertemperatur gemessen. Danach wird innerhalb von knapp zehn Minuten etwa 500 Milliliter Blut aus der Armbeuge entnommen. 

Für die Plasma-Spende wird Vollblut abgenommen, das über einen Schlauch in einem speziellen Gerät gespeichert wird - das Plasmapherese-Gerät. Dort werden feste und flüssige Blutbestandteile voneinander getrennt. Der flüssige Anteil ist das Plasma. 

Wie oft darf ich Blut oder Plasma spenden?

Frauen dürfen innerhalb von 12 Monaten vier Mal, Männer sogar sechs Mal spenden. Zwischen zwei Spenden sollen jedoch mindestens acht Wochen Pause liegen.

Frauen und Männer dürfen maximal 60 Mal im Jahr Plasma spenden. Zwischen zwei Plasmaspenden müssen mindestens zwei Kalendertage liegen. Zwischen einer Plasma- und einer Vollblutspende müssen zudem zwei Kalendertage vergangen sein - mindestens.

Wo kann ich spenden?

Blut und Plasma spenden kann man in Unikliniken, sehr vielen Krankenhäusern, beim Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes oder bei kommunalen oder privaten Blutspende-Zentren. Außerdem gibt es auch sogenannte "mobile Blutspendedienste" mit täglich wechselnden Ortsterminen: Hier findest du eine Karte mit allen Spende-Einrichtungen und -Diensten. 

Zum Nachhören: So ist die Lage

Darum ist Blut spenden wichtiger denn je, sagt das DRK

Die Krankenhäuser operieren wieder deutlich mehr, weil die Corona Beschränkungen aufgehoben worden sind. Und auf der anderen Seite ist es Sommer immer oder dass Frühling immer so schnell Zeit, in der viele Leute in Urlaub sind. Lieber ins Freibad gehen oder zum Eis essen als zur Blutspende. Verstehe. Jales Aber. Das hilft. Hertneck Sie brauchen das Blut. Trotzdem beziehungsweise nicht wir, sondern die Patienten Lisi. Blutspenden ziehen Männer sang Also. Wir leben sowieso von der Hand in den Mund. Kritisch ist es bei uns in der Blutgruppe Null. Also in der Blutgruppe, die jeder trägen lernen.

Dort vor allem eben Null. Negativ. Dass es extrem bedrohlich niedrig. Allseits Da brauchen wir dringend Blutspende. Aber auch in allen anderen Blutgruppen. Eigentlich lieber froh um jeden Blutspender der Komplize. Es müssen es dann wieder an die eigene Nase fassen. Benoist ich bin sozusagen macht wenigstens einmal neben heißbegehrt. Lass mal.

Ich muss sagen, Athen kann ich immer.

Das hielt rechts und links. Alle überholt kam bei mir das Blut immer ausgetrocknet ist Okay. Es ist aber tatsächlich ganz schlimm. Er Das ist ja auch gesund. Das blieb er, bis er gesund. Ja, also Leute mit Bluthochdruck zum Beispiel sagen. Ganz deutliches geht ihn danach ein Nachbar Blutspende deutlich besser, zumindest nicht schädlich. Das kümmert sich um sagen, wenn ich jetzt bis ließ. Ich geh jetzt mal wieder Blut spenden können den Leuten die Angst nehmen. Der Ablauf ist nicht ganz einfach. Wenn Ihr Mann noch nie gespendet hat, sollte zwischen achtzehn und

fünf und sechzig seien gesund sein, sollte hier gegessen und getrunken haben kein Alkohol.

Und er sollte seinen Personalausweis mitbringt. Wichtiges heutzutage.

Damit eben diese lange Wartezeiten Airman nicht mehr stattfinden, Machen wir es so, dass wir vorher über unsere Homepage, die Leute, sich registrieren lassen. Also in Möckern sie sozusagen zu einer bestimmten Zeit, zum bestimmten Termin einfachen ernten, Slott reservieren. Das macht deutlich angenehmer für alle

© HIT RADIO FFH

So läuft deine Blutspende ab

© Quelle: BZgA

Mehr Infos findest du auch auf www.blutspenden.de

Daher solltest du spenden

 

Vorräte gehen zu Ende Deutschlandweit Blutspender gesucht

Angesichts mangelnder Vorräte ruft das Deutsche Rote Kreuz bundesweit dringend…

 

Blutkonserven knapp Rhein ruft zum Blutspenden auf

Heute ist Weltblutspendetag. Hessens Ministerpräsident Boris Rhein ruft zum…

Deine Meinung ist gefragt

Hast Du schonmal Blut oder Plasma gespendet?

Ja, klar!

Ja, klar!

Nein, ich möchte nicht

Nein, ich möchte nicht

Noch nicht, aber ich habe es vor

Noch nicht, aber ich habe es vor

Ich traue mich nicht

Ich traue mich nicht

So bereitest du dich vor

Inhalt wird geladen
nach oben