NachrichtenMagazin >

Taschengeld Tabelle: So viel sollte ein Kind bekommen

Taschengeld-Tabelle - Wie viel Taschengeld fürs Kind?

Sparschwein und Kind

Taschengeld soll dafür sorgen, dass Kinder lernen, mit Geld umzugehen. 

Money, money, money... Taschengeld ist ein wichtiges Mittel, damit Kinder schon früh erste eigene Erfahrungen mit dem Zahlungsmittel machen. Beim Thema Taschengeld gehen die Meinungen jedoch häufig auseinander. Wie viel Taschengeld ist für welches Alter angemessen? Gibt es eine Vorgabe, wie viel Taschengeld es sein muss? Nein. Allerdings gibt es eine Taschengeld-Tabelle mit Empfehlungen. 

Ob oder wie viel Taschengeld Eltern ihren Kindern zahlen, ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Aus erzieherischer Sicht spricht jedoch einiges für ein regelmäßig verfügbares Geldbudget.

Warum ist Taschengeld für Kinder wichtig?

Taschengeld ist immens wichtig, um Kindern bereits früh den verantwortungsbewussten und selbstkritischen Umgang mit Geld beizubringen. Sie lernen, selbst für bestimmte Wünsche zu sparen und üben dabei, ihr Geld sinnvoll einzuteilen. Im Bestfall ergibt sich so schon früh ein Gespür für den Zusammenhang von Preis und Leistung. Wie viel kostet etwas? Und es ist (mir) das wert?

Taschengeld: Ab wann und wie viel?

Eine Orientierungshilfe bekommen Eltern in der Taschengeldtabelle vom deutschen Jugendinstitut (siehe unten). Das allererste Taschengeld erhalten Kinder, laut Tabelle, bereits mit 4 bis 5 Jahren.

In diesem Alter reift das Gefühl für Mengen und ein Zahlenverständis entwickelt sich. Sinnvoll scheint, mit einem geringen Betrag zu starten und diesen mit steigendem Alter zu erhöhen und so den größer werdenden Bedürfnissen des Teenagers anzupassen.

Bis einschließlich des 9. Lebensjahrs wird dazu geraten, das Taschengeld wöchentlich auszuzahlen, da es den Kindern in diesem Alter meist noch schwer fällt, über einen ganzen Monat hinweg zu planen. Die Höhe des Taschengeldes kann jedoch von verschiedenen Faktoren abhängig sein. So spielt vor allem die finanzielle Situation der Familie, das Alter und die Entwicklung des Kindes eine bedeutsame Rolle.

Euro-Scheine aufgefächert

Genaue Richtwerte für den „optimalen“ Taschengeldbetrag gibt es daher nicht. Das deutsche Jugendinstitut hat folgende Tabelle zum Taschengeld veröffentlicht:

Taschengeld-Tabelle: Die Empfehlungen

Alter Taschengeld-Empfehlung
Unter 6-Jährige 0,50 - 1,00 Euro/Woche 
6-Jährige  1,00 - 1,50 Euro/Woche 
7-Jährige 1,50 - 2,00 Euro/Woche 
8-Jährige 2,00 - 2,50 Euro/Woche 
9-Jährige 2,50 - 3,00 Euro/Woche 
10-Jährige  16,00 - 18,50 Euro/Monat
11-Jährige  18,50 - 21,00 Euro/Monat
12-Jährige  21,00 - 23,50 Euro/Monat
13-Jährige  23,50 - 26,00 Euro/Monat
14-Jährige  26,00 - 31,00 Euro/Monat 
15-Jährige  31,00 - 39,00 Euro/Monat
16-Jährige  39,00 - 47,00 Euro/Monat*
17-Jährige  47,00 - 63,00 Euro/Monat*
18-Jährige und älter 63,00 - 79,00 Euro/Monat*

*Für Jugendliche ab 16 Jahren, die wirtschaftlich ganz von den Eltern abhängig sind (z.B. Schülerinnen und Schüler)

Shopping im Geschäft

Taschengeld: Tipps für Eltern

Egal wie sich das Kind verhält, es ist wichtig, als Eltern das vereinbarte Taschengeld pünktlich und regelmäßig zu zahlen. Vor allem sollte das Auszahlen von Taschengeld nicht mit Emotionen beladen werden, indem durch Kürzungen oder Streichungen das Geld als Strafmaßnahmen oder aber auch als Belohnung missbraucht wird.

Kommt das Kind nicht mit dem monatlichen Taschengeld aus, brauchen Eltern ihm zusätzlich nicht noch mehr Geld zur Verfügung zu stellen. Denn so entstünde eine „Verwöhnungssituation“, in der das Kind die finanzielle Lage nicht mehr realistisch einschätzen könne. Es gehört zum Lernprozess für Kinder, dass sie erkennen, dass Geld nicht unbegrenzt und jederzeit verfügbar ist, dass es einen finanziellen Rahmen gibt, in dem es sich bewegen kann und dass (längeres) Sparen die Erfüllung größerer Anschaffungen ermöglicht.

Wofür wird Taschengeld ausgegeben?

Doch nicht nur der Umgang mit Geld sollte dem Nachwuchs vermittelt werden, sondern auch der angemessene Konsum. Wichtig dabei: Man muss nicht jede Kaufentscheidung des Kindes gutheißen, sollte sich jedoch am besten nicht in eine Entscheidung ungefragt einmischen. So kann nämlich auch rückwirkend ein falscher Umgang mit Geld besprochen werden. Eltern können Missverständnisse vermeiden, indem sie den Rahmen des Verwendungszweckes vorher klar mit ihrem Kind vereinbaren. 

Wie viel Taschengeld bekommt dein Kind?

Die Taschengeld-Tabelle gilt als Empfehlung. Eltern entscheiden am Ende selbst ob und wie viel Taschengeld sie ihrem Kind geben. 

5 - 10 Euro pro Monat

5 - 10 Euro pro Monat

10 - 25 Euro pro Monat

10 - 25 Euro pro Monat

25 - 50 Euro pro Monat

25 - 50 Euro pro Monat

Mehr als 50 Euro pro Monat

Mehr als 50 Euro pro Monat

Mein Kind bekommt kein Taschengeld

Mein Kind bekommt kein Taschengeld

nach oben