Nachrichten > Top-Meldungen, Corona-Service >

Was gilt jetzt in Hessen? Das sind die aktuellen Corona-Regeln

Kliniken, Schulen, Bus und Bahn - Das sind die Corona-Regeln in Hessen

Die meisten Corona-Regeln sind in Hessen Geschichte. Es gelten nur noch Basisschutzmaßnahmen. 

Sie sehen eine Maskenpflicht und Testvorgaben nur noch in eng begrenzten Bereichen vor. Damit gilt weiterhin die Maskenpflicht zum Beispiel in Kliniken, Heimen sowie in Bussen und Bahnen. Außerdem bleibt es bei der Testpflicht in Schulen, Krankenhäusern und Heimen. Schärfere Maßnahmen sind nur in regionalen Hotspots möglich. Vorerst will die hessische Landesregierung von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch machen.

Welche Regeln gelten jetzt in Hessen? Die Übersicht gibt es hier:

Maskenpflicht

Eine OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Atemventil (medizinische Maske) ist in folgenden Bereichen Pflicht:

  • in Arztpraxen und Krankenhäusern (nicht für stationäre Krankenhäuser)
  • in Alten- und Pflegeheimen
  • bei Pflege- und Rettungsdiensten
  • in Bussen und Bahnen (ÖPNV und Fernverkehr)
  • in Sammelunterkünften wie etwa Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünften

Testpflicht

  • Für Arbeitgeber, Beschäftigte und Besucher in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Sammelunterkünften
  • Ausnahmen durch Einrichtungsleitung für Geimpfte, Genesene sowie aus sozialethischen Gründen möglich
  • Bewohner-Testungen insbesondere in Pflegeheimen können bei einem Ausbruchsgeschehen gegebenenfalls anlassbezogen vom zuständigen Gesundheitsamt angeordnet werden
  • Justizvollzugs- und Abschiebehaftanstalten und weitere können selbst über die Anordnung von Testpflichten entscheiden

Seit 30. Juni greift die neue Testverordnung des Bundes. Bürgertests kosten jetzt drei Euro.

Quarantäne

Nur noch Infizierte müssen in Isolation und die Isolationszeit wird halbiert. Nach fünf Tagen können Betroffene die Isolation also verlassen. Dafür müssen sie sich nicht mehr freitesten. Man empfehle aber, dass man dafür 48 Stunden symptomlos sein sollte. Infizierte, die auch nach fünf Tagen noch Symptome zeigen, sollen sich vorsichtshalber weitere 48 Stunden isolieren. Kontaktpersonen von Corona-Infizierten müssen künftig nicht mehr in Quarantäne.

Schule

Die Testpflicht für ungeimpfte Schülerinnen und Schüler ist entfallen. Es werden weiterhin freiwillige Corona-Tests angeboten, zweimal die Woche.

Gleichzeitig gibt es auch keine Möglichkeit mehr, Schülerinnen und Schüler voraussetzungslos vom Präsenzunterricht abzumelden. Alle Schülerinnen und Schüler müssen also wieder am Unterricht in der Schule teilnehmen. Auf Antrag können Schülerinnen und Schüler von der Präsenzpflicht befreit werden. Voraussetzung dafür ist, dass sie selbst oder Angehörige ihres Haushalts bei einer Infektion dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt wären. Das gilt beispielsweise bei einer ärztlich bestätigten Vorerkrankung oder einer diagnostizierten Immunschwäche.

Auch interessant
Auch interessant
    Auf diese Produkte ist Verlass Welche Schnelltests sind die Besten?

Regelmäßige Tests sind eine der wichtigsten Maßnahmen, um die Corona-Pandemie…

    FFP2-Masken kaufen: Stiftung Warentest empfiehlt 4 Modelle

Wegen steigender Corona-Zahlen in Hessen rücken auch die FFP2-Masken wieder in…

    Corona-Ticker Gewerkschaften warnen vor Schulschließung

Bildungsgewerkschaften warnen vor Unterrichtsausfällen oder sogar…

nach oben