Nachrichten > Top-Meldungen >

Softair-Waffen führen immer häufiger zu Fehlalarmen

Vor allem Softair-Waffen - Viele Fehlalarme durch falsche Waffen

Oben links eine Softair-Waffe, oben rechts eine Schreckschusswaffe, unten rechts eine scharfe Waffe. Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich.
© dpa

Oben links eine Softair-Waffe, oben rechts eine Schreckschusswaffe, unten rechts eine scharfe Waffe. Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Hessen beklagt, dass sogenannte Anscheinswaffen vermehrt für Polizeieinsätze sorgen.

"Unsere Kolleginnen und Kollegen haben immer wieder mit Waffenattrappen zu tun, insbesondere auch mit Softair-Waffen", sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jens Mohrherr. "Es gibt immer häufiger Fehlalarme."

Spielzeugwaffen sehen immer echter aus

Das Problem sei, dass es immer schwierig werde, eine echte Waffe von einer Spielzeugwaffe zu unterscheiden. "Sie ähneln dem Original immer mehr." Die Polizisten müssten in einem solchen Fall von einer echten Waffe ausgehen und entsprechend handeln. Angesichts dessen fordert Mohrherr, das Waffengesetz auf den Prüfstand zu stellen.

Waffenbesitzer besser prüfen

"Die Spielzeugwaffen sind frei verkäuflich, die kann man nicht verbieten", sagte er. Aber man könne durch eine höhere Kontrolldichte sowie eine psychologische Prüfung von Waffenbesitzern insgesamt für ein geringeres Sicherheitsrisiko sorgen.

Täter von Hanau war psychisch krank

Als Beispiel führte Mohrherr den Anschlag von Hanau an. Ein 43-jähriger Deutscher hatte in der osthessischen Stadt am 19. Februar 2020 neun Menschen aus rassistischen Motiven erschossen. Danach tötete er seine Mutter und sich selbst. Der Täter habe legal Waffen besessen, obwohl er psychisch krank gewesen sei. "Das spiegelt ein systemimmanentes Problem wider. Die Waffenbehörden setzten sich aufgrund des Personalmangels damit nicht ausreichend auseinander", kritisierte Mohrherr.

Echt aussehende Waffen müssen zuhause bleiben

Gemäß Waffengesetz (WaffG) handelt es sich bei Anscheinswaffen um Gegenstände, die echten Waffen zum Verwechseln ähnlich sehen. Sie dürfen nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. Ein Verstoß dagegen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 Euro geahndet werden.

Auch interessant
Auch interessant

Das Kottbusser Tor gehört zu den Kriminalitätsschwerpunkten Berlins. Ist dort…

Ein 17-Jähriger soll in Fulda einen 16-Jährigen mit Messerstichen verletzt…

Ein holz Betrieb brennt lichterloh - die Feuerwehr kann nur noch das schlimmste…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop