Nachrichten > Top-Meldungen >

Bahn will vermittelte Tarifgespräche - GDL-Forderungen «unerfüllbar»

Tarifgespräche bei der Bahn - GDL-Forderungen «unerfüllbar»

Die Deutsche Bahn hält die Forderungen der Gewerkschaft GDL in den anstehenden Tarifgesprächen für "unrealistisch".
© dpa

Die Deutsche Bahn hält die Forderungen der Gewerkschaft GDL in den anstehenden Tarifgesprächen für "unrealistisch" (Symbolbild).

Bahn-Personalvorstand Martin Seiler hält vor der anstehenden Tarifrunde mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Forderungen der Arbeitnehmer für "unerfüllbar" - und bringt von Beginn an vermittelte Tarifgespräche ins Spiel.

"Wenn wir die Forderungen der GDL erfüllen würden, würden unsere Personalkosten um über 50 Prozent steigen und das ist durch nichts aber auch durch gar nichts zu rechtfertigen", sagte Seiler am Freitag in Berlin.

Absenkung der Arbeitszeit "nicht realisierbar"

Insbesondere die Forderung der Gewerkschaft nach einer Absenkung der Arbeitszeit von 38 auf 35 Stunden für Schichtarbeiter bei vollem Lohnausgleich sei "nicht realisierbar". "Das würde bedeuten, wenn wir das vollumfänglich umsetzen würden, müssten wir im Schichtdienst rund 10.000 Mitarbeiter zusätzlich einstellen", sagte Seiler. Das sei bei dem angespannten Arbeitsmarkt nicht vorstellbar.

Bahn pocht auf Friedenspflicht

Seiler rief die Gewerkschaft unter ihrem Chef Claus Weselsky dazu auf, von Beginn an unter Vermittlung von "Konfliktberatern im Stile einer Art Schlichtung moderiert ins Gespräch zu gehen". "Wir wollen raus aus der Konfliktspriale, wir wollen hinein in einen Lösungsmodus." Solange Gespräche in dieser Form liefen, müsse es eine Friedenspflicht geben, betonte Seiler. Ein entsprechender Vorschlag sei der GDL schriftlich zugesandt worden. Seiler bat die Gewerkschaft um eine Antwort bis Ende der kommenden Woche. Der erste Verhandlungstag ist für den 09. November in Berlin angesetzt.

Tarifverträge laufen Ende Oktober aus

Die Tarifverträge mit der GDL laufen Ende Oktober aus. Die Gewerkschaft fordert neben der Arbeitszeitabsenkung unter anderem mindestens 555 Euro mehr pro Monat sowie eine Inflationsausgleichsprämie bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Auch interessant
Auch interessant

In Fulda protestieren am Mittag voraussichtlich mehrere hundert Bahnbeschäftigte…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop