Nachrichten > Top-Meldungen, Rhein-Main >

Durch neues Gesetz: Hessens Kommunen fürchten Gewerbesteuer-Minus

Steuer-Einbruch durch Gesetz? - Hessens Kommunen fürchten Millionen-Minus

Hessens Städte und Gemeinden befürchten, dass ihnen Millionen an Steuereinnahmen entgehen könnten.Grund ist das geplante Wachstums-Chancen-Gesetz, das der Bundestag verabschiedet hat. Es soll unter anderem Unternehmen steuerlich entlasten (Symbolbild).
© dpa

Hessens Städte und Gemeinden befürchten, dass ihnen Millionen an Steuereinnahmen entgehen könnten.Grund ist das geplante Wachstums-Chancen-Gesetz, das der Bundestag verabschiedet hat. Es soll unter anderem Unternehmen steuerlich entlasten (Symbolbild).

Hohe Energiekosten, Inflation, steigende Zinsen und die Unterbringung von Flüchtlingen: Kommunen in Hessen sehen sich schon jetzt finanziell an der Belastungsgrenze. Mit dem geplanten Wachstumschancengesetz sehen einige Gemeinden im Land weitere finanzielle Belastungen für ihre Haushalte.

Unlängst schlug Darmstadt Alarm und warnte vor deutlichen Einbrüchen bei der Gewerbesteuer. "Die Befürchtungen, das von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) angekündigte sogenannte Wachstumschancengesetz könne sich in erheblichem Maß auf die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt negativ auswirken, scheinen sich zu bewahrheiten", teilte Stadtkämmerer André Schellenberg mit.

Deutlicher Gewerbesteuer-Einbruch in Darmstadt?

Die Prognosen der Gewerbesteuereinnahmen müssten für das Jahr 2024 möglicherweise um 30 Millionen Euro abgesenkt werden. Dies hätten erste Gespräche mit ansässigen Unternehmen ergeben. Mit Rückerstattungen bereits vereinnahmter Gewerbesteuern könne das Defizit für 2023 und 2024 bei 100 Millionen Euro liegen.

Berliner Ampel-Regierung will Unternehmen entlasten

Das am Dienstag im Bundestag mit den Stimmen der Ampel beschlossene Paket sieht steuerliche Entlastungen für Unternehmen bis 2028 und eine Beschleunigung von Genehmigungsverfahren vor. Die Entlastungen sollen jährlich sieben Milliarden Euro betragen. Das Gesetz muss noch vom Bundesrat gebilligt werden.

Kritik der Bundesländer

Bei den Ländern stößt das Gesetz aber auf deutliche Kritik. Sie monieren, dass sie und die Kommunen die steuerlichen Entlastungen zu zwei Dritteln zu tragen hätten. Das Gesetz dürfte daher in den Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat gehen.

Städte fürchten teils "dramatische" Auswirkungen

In Hessen sehen auch andere Städte mit dem geplanten Paket Belastungen auf ihre ohnehin angespannten Haushalte zukommen. "Wir gehen davon aus, dass das Wachstumschancengesetz sich auch negativ auf die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt Frankfurt auswirken wird. Aber quantifizieren können wird das derzeit nicht", teilte die Stadt auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Kleinere Städte wohl stärker betroffen

Nach Meinung der Stadt werde es aber kleinere Städte härter treffen, nicht zuletzt da Frankfurt eine Reihe von großen Gewerbesteuerzahlern hat. Eine Rückzahlung in diesem Jahr fürchtet die Landeshauptstadt Wiesbaden nicht.

Die fast menschenleere Fußgängerzone der Landeshauptstadt Wiesbaden
© dpa

Wiesbaden rechnet ab kommendem Jahr mit Gewerbesteuer-Ausfällen in "nicht unerheblicher Höhe" durch das geplante Wachstumschancengesetz der Bundesregierung.

Konkrete Zahlen schwer abschätzbar

"Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer fallen in diesem Jahr sogar höher aus, als ursprünglich erwartet worden ist", teilte die Stadt mit. "Es ist jedoch zu befürchten, dass bedingt durch das Wachstumschancengesetz Risiken in wahrscheinlich nicht unerheblicher Höhe auch auf Wiesbaden zukommen könnten." Auch in Wiesbaden kann man das Risiko mit dem Kenntnisstand von heute aber nicht seriös quantifizieren.

Fulda rechnet mit Minus von mehreren Millionen

In Osthessen sieht man auch Probleme für das kommende Haushaltsjahr. "Die Auswirkungen im Haushaltsjahr 2024 durch die Auswirkungen des Wachstumschancengesetzes werden dagegen auch in Fulda dramatisch sein. Die Stadt rechnet mit Mindereinnahmen in Höhe von mehreren Millionen Euro", heißt es in der Domstadt.

Mit Tourismusbeitrag gegensteuern?

Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU) habe bereits zwei Maßnahmen vorgeschlagen, die zu einer Erhöhung der Einnahmen führen sollen: Eine Anhebung der Spielapparatesteuer sowie die Einführung eines Tourismusbeitrags.

Kassel sieht Chancen im Gesetz

In Kassel sieht man auch Chancen: "Die sich aus diesem Gesetz ergebenden Investitionen werden zwar kurzfristig die Gewinnerwartung von Unternehmen schmälern, bieten allerdings mittel bis langfristig Wachstumschancen, die sich dann positiv auf die Gewerbesteuereinnahmen auswirken können". Allerdings: Schätzungen würden davon ausgehen, dass bei einer Verabschiedung des derzeitigen Gesetzesentwurfs Mindereinnahmen in der Größenordnung von fünf bis zehn Prozent für die Kommunen zu erwarten sind.

Kritik aus Marburg

In Marburg kann nach eigenen Angaben zurzeit noch nicht abgeschätzt werden, wie sich ein solches Gesetz auswirken würde. Hohe Rückzahlungen bereits vereinnahmter Gewerbesteuern werden nicht erwartet. Für das Jahr 2024 sind Gewerbesteuererträge von 158 Millionen Euro geplant. Oberbürgermeister Thomas Spies (SPD) hatte aber bereits im Oktober bemängelt, dass es nicht sein könne, dass die Kommunen ständig weitere Aufgaben übertragen bekommen und dann allein gelassen werden, ohne dass die entsprechenden Mittel bereitgestellt werden.

Auch interessant
Auch interessant

Ein Radaktivist wird bei einem Verkehrsunfall mit einem Auto getötet: Nach dem…

Hessen ist nicht ohne Grund das schönste Bundesland! Jährlich zieht es mehr als…

Die Luft in Hessens Städten ist 2023 weiter besser geworden. Das zeigen jetzt…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop