Nachrichten > Top-Meldungen >

Hessens Kampf gegen Fachkräftemangel: Fokus auf Frauen und Migranten

Kampf dem Fachkräftemangel - Fokus in Hessen auf Frauen und Migranten

Hessen will den Fachkräftemangel bekämpfen – und nimmt dabei verstärkt Frauen und Migranten in den Blick (Symbolbild).
© dpa

Hessen will den Fachkräftemangel bekämpfen – und nimmt dabei verstärkt Frauen und Migranten in den Blick (Symbolbild).

Hessens Wirtschaftsminister Kaweh Mansoori (SPD) hat sich in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur für die Nutzung ungenutzter Potenziale im Arbeitsmarkt ausgesprochen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Hierbei rücken insbesondere Frauen und Migranten in den Fokus.

Mehr Erwerbstätigkeit bei Frauen fördern

Mansoori betonte, dass im internationalen Vergleich besonders bei Frauen in Deutschland ein großes Potenzial besteht, die Erwerbsbeteiligung zu erhöhen. Dies ließe sich durch bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie erreichen. Als einen Schritt in diese Richtung hebt er hervor, dass die Anzahl der geförderten Ausbildungsplätze für Erzieher um 600 auf 1000 erhöht wird, um mehr Betreuungsangebote für Kinder zu schaffen und so Anreize für eine Verlängerung der Arbeitszeit von Teilzeitarbeitenden zu setzen.

Migranten als wichtige Ressource

Neben den Frauen sieht der Minister auch bei Migranten ein großes Potenzial. Mansoori, selbst mit iranischen Wurzeln, hebt die Bedeutung der deutschen Sprache für die berufliche Integration hervor und fordert mehr Sprachkurse. Auch bei der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse plädiert er für einen pragmatischeren Ansatz. Ein Schritt in diese Richtung ist das Bundesgesetz zur Fachkräfteeinwanderung, welches die Einreise und Arbeit ausländischer Fachkräfte in Deutschland unter bestimmten Bedingungen auch ohne vorheriges Anerkennungsverfahren ermöglicht.

Maßnahmen für eine attraktivere Ausbildung

Mansoori erinnert zudem an das Vorhaben der schwarz-roten Landesregierung in Hessen, die Ausbildung zum Meister kostenlos anzubieten. Ziel ist es, die duale Ausbildung attraktiver zu machen und so mehr junge Menschen für eine berufliche Laufbahn zu begeistern. Mit diesen Maßnahmen strebt die hessische Regierung eine signifikante Reduktion des Fachkräftemangels im Bundesland an.

Redaktion Simon Volkmann

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop