Nachrichten > Top-Meldungen >

Neue THC-Grenzwerte: Strenge Regeln für Cannabis am Steuer

Autofahren und Cannabis - 500€ Bußgeld ab 3,5 Nanogramm THC

Der Bundesrat hat neuen THC-Grenzwerten für Autofahrer zugestimmt: Ab Sommer gilt ein Limit von 3,5 Nanogramm pro Milliliter Blut – vergleichbar mit 0,5 Promille bei Alkohol (Symbolbild).
© dpa

Der Bundesrat hat neuen THC-Grenzwerten für Autofahrer zugestimmt: Ab Sommer gilt ein Limit von 3,5 Nanogramm pro Milliliter Blut – vergleichbar mit 0,5 Promille bei Alkohol (Symbolbild).

Autofahrerinnen und Autofahrer müssen sich auf neue Bestimmungen und Bußgelder für Cannabis am Steuer einstellen. Der Bundesrat hat ein vom Bundestag beschlossenes Gesetz genehmigt.

Es legt für den Wirkstoff THC einen Grenzwert von 3,5 Nanogramm pro Milliliter Blut fest. Das entspricht etwa der 0,5-Promille-Grenze für Alkohol. Strengere Regeln gelten für Fahranfänger und Mischkonsum von Cannabis und Alkohol. Die neuen Regelungen sollen nach der Gesetzesverkündung voraussichtlich noch im Sommer in Kraft treten.

Hintergrund der Gesetzesänderung

Seit dem 1. April ist Kiffen und der private Cannabis-Anbau für Volljährige unter vielen Vorschriften legal. Nun folgen diese begleitenden Verkehrsregelungen. Bisher bedeutete schon der Nachweis von THC rechtliche Konsequenzen. Ein Grenzwert von 1 Nanogramm hat sich in der Rechtsprechung etabliert. Experten haben sich jedoch 2022 beim Verkehrsgerichtstag für eine Anpassung ausgesprochen. Der bisherige Wert sei so niedrig, dass viele sanktioniert würden, ohne dass ihre Fahrsicherheit beeinträchtigt sei.

Konkrete Bußgelder und Fahrverbote

Das neue Gesetz besagt: Wer mit 3,5 Nanogramm THC oder mehr unterwegs ist, riskiert in der Regel 500 Euro Bußgeld und ein Fahrverbot von einem Monat. Bei zusätzlichem Alkoholkonsum kann die Buße in der Regel auf 1.000 Euro steigen. Für Fahranfänger gelten wie beim Alkohol strengere Regeln. In der zweijährigen Führerschein-Probezeit und für unter 21-Jährige gilt ein Cannabis-Verbot. Die Grenze von 3,5 Nanogramm findet keine Anwendung. Bei Verstößen drohen in der Regel 250 Euro Bußgeld.

Ausblick

Die neuen Regeln sollen Verkehrssicherheit und Verantwortungsbewusstsein fördern. Sie treten nach der Gesetzesverkündung, voraussichtlich noch im Sommer, in Kraft. Autofahrer sollten sich daher rechtzeitig informieren und anpassen.

Auch interessant
Auch interessant

Während der Fußball-EM gab es verschärfte Grenzkontrollen an allen deutschen…

Die Bundeswehr erfreut sich wachsender Beliebtheit. Nach Aussagen von…

Lange hat die Ampel verhandelt, jetzt ist der Bundestag am Zug. Die meisten…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop