On AirGuten Morgen, Hessen! >

Nico Santos im FFH-Lügenduell

Per Haftbefehl gesucht? - Nico Santos und Johannes im Lügenduell

Nico Santos stellt sich dem Lügenduell im FFH-Interview mit Johannes Scherer

Hat Nico Santos bei Mallorca-Star Peter Wackel auf dem Geburtstag gespielt und wurde Johannes Scherer schon mal per Haftbefehl gesucht? In FFH Guten Morgen, Hessen stellen sich die beiden dem Lügenduell und versuchen sich gegenseitig mit Geschichten aus ihrem Leben auf das Glatteis zu führen.

Nico Santos neue Single heißt "Would I lie to you?" Eigentlich geht es in dem Song um ein Versprechen an die Angebetete, dass die schlechten Erfahrungen mit vergangenen Partnern Geschichte sind und nun alles besser wird. Als Nico Santos bei uns zum Interview zur Gast ist, nimmt Johannes Scherer aus FFH Guten Morgen, Hessen den Titel aber komplett wörtlich und startet ein Lügenduell ganz unter dem Motto "Würde ich dich anlügen?". Die Regeln sind einfach: Johannes und Nico erzählen abwechselnd Geschichten aus ihrem Leben, die entweder wahr oder erfunden sind. Der jeweils andere muss versuchen die Lügen zu erkennen. Und soviel gleich vorweg: Beide haben grandios versagt - aber dafür faszinierende Geschichten aus ihrem Leben ausgeplaudert!

Das Interview zum Nachhören

Seine neue Single "Would I lie to you?"

Nico Santos bei FFH Guten Morgen, Hessen

Das Lügenduell - Teil 1

Nico Santos bei FFH Guten Morgen, Hessen

Das Lügenduell - Teil 2

Nico Santos bei FFH Guten Morgen, Hessen

Wurde Johannes Scherer schon mal mit einem Haftbefehl gesucht?

Johannes Scherer macht den Anfang mit der Behauptung: "Gegen mich lag mal ein Haftbefehl vor und es war keine Verwechslung!" Und auch wenn Nico Santos es ihm nicht glaubt - die Geschichte ist tatsächlich wahr. Vor 20 Jahren hat der junge Johannes einmal in Bayern einen Strafzettel bekommen und vergessen ihn zu bezahlen. Und obwohl es um gar keinen so großen Betrag ging, kannte die bayrische Polizei kein Erbarmen und hat bei den hessischen Kollegen Amtshilfe angefordert. Und die Beamten standen dann tatsächlich an einem Sonntagmorgen mit einem Haftbefehl bei Johannes vor der Tür. Einen Gefängnisaufenthalt konnte er dann aber noch abwenden, indem er die Beamten überzeugte mit ihm einfach unter strenger Bewachung zum nächsten Geldautomaten zu fahren, damit er die Strafe begleichen konnte.

Hat Nico Santos vor tausenden Fans Udo Jürgens und Udo Lindenberg verwechselt?

Nico Santos erste Geschichte handelt von einer peinlichen Verwechslung. Er habe einmal als Vorband für Udo Lindenberg vor zehntausenden Leuten gespielt. Und dann am Ende seines Auftritts dem Publikum aus Versehen angekündigt, dass jetzt Udo Jürgens spielen würde. Einen Udo mit dem anderen Udo zu verwechseln, das kann schon mal passieren, glaubt Johannes - und liegt damit falsch. Die Udo-Verwechslung hat Nico sich ausgedacht - die wahre Geschichte dahinter ist aber fast noch schlimmer. Ereignet hat sie sich, als er als Vorband für Johannes Oerding gespielt hat: "Das war mein erstes großes Konzert - ich war super nervös und habe dann statt Johannes Oerding Stefan Oerding gesagt. Und die ganze erste Reihe - alles Hardcore Johannes Oerding Fans brüllt mir entgegen: 'Der heißt nicht Stefan!' [...] Bis dahin dachte ich, ich habe ein supercooles Konzert gegeben und danach waren alle so sauer."

© FFH

Hat Johannes Scherer schon einmal wegen einer Wespe einen Totalschaden am Auto verursacht?

Als nächstes ist wieder Johannes an der Reihe und behauptet: "Ich habe schon einmal wegen einer Wespe einen Totalschaden am Auto verursacht." Nico Santos zweifelt wieder und liegt erneut daneben. Tatsächlich ist bei Johannes einmal während der Fahrt eine Wespe unter seine Sonnenbrille geflogen: "Ich war völlig panisch und hab dann mit beiden Händen versucht die Wespe zu vertreiben. Mit der dritten Hand wollte ich lenken. Hab dann festgestellt, ich habe gar keine dritte Hand. Die Folge: Totalschaden und eine Woche Krankenhaus."

War Nico Santos erster bezahlter Auftritt auf dem Geburtstag von Peter Wackel?

Nico Santos letzte Geschichte spielt in seiner frühen Jugend. "Mein erstes bezahltes Booking war auf der Geburtstagsparty von Mallorca-Star Peter Wackel", behauptet er. Und auch in diesem Fall lässt sich Johannes aufs Glatteis führen und glaubt an eine Lüge. Doch die Geschichte ist tatsächlich wahr. Nico Santos hat früher als Animateur im Robinson Club auf Mallorca gearbeitet und dort auch ein bisschen gesungen. Der Schlagerpromi war im selben Club und hat ihn prompt für seine private Geburtstagsfeier gebucht. Und dass war Nico Santos erster bezahlter Auftritt.

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben