On AirGuten Morgen, Hessen! >

Julias Osterhasen-Schoko-Kuchen

Julias Schokokuchen-Rezept - Mit Schoko-Hase oder -Nikolaus

Was Daniel aus FFH Guten Morgen, Hessen fürs Grillen ist - das ist Julia fürs Backen. Wenn sie morgens einen selbstgebackenen Kuchen mitbringt - dann geht's der Frühschicht im Sender gut...

Unsere Back-Queen ist in der Weihnachtszeit als FFH-Plätzchen-Instructor unterwegs. Und eines ihrer Rezepte recyclen wir hier. Denn der Schoko-Kuchen funktioniert nicht nur mit übrig gebliebenen Schoko-Nikoläusen, sondern auch mit nicht gegessenen Schoko-Osterhasen

Julias Nikolaus-oder-Osterhasen-Schoko-Kuchen

Ihr braucht: 

5 Eier, 250g Butter oder Margarine, 250g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 250g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 250g gemahlene Nüsse und eure Schoko-Osterhasen oder -Nikoläuse.

Aber Vorsicht: Es sollte nicht mehr als die Menge einer Blockschokolade (also 200g) sein, sonst wird’s selbst für Schleckermäulchen zu süß.

Wichtig: Die Schokolade nicht schmelzen, sondern mit einem Messer in kleine Stücke hacken. Die größeren Schoko-Stücke im Kuchen sind sooo lecker beim Essen. Eier, Zucker, Vanillezucker und Margarine schlagt ihr schaumig auf, gebt dann das mit Backpulver vermischte Mehl dazu und rührt zum Schluss die gemahlenen Nüsse unter, bevor ihr die gehackte Schokolade unterhebt.

Der Teig wandert dann in eine gefettete Gugelhupf-Form (oder in eine Kastenform) und wird etwa eine Stunde bei 175 °C gebacken (Ober-/ Unterhitze). 

Schoko-Cookies

130g Zucker, 150g brauner Zucker, 100g gehackte Haselnüsse, 200g Mehl, 70g Kakaopulver, ½ TL Natron, ca. 400g Schoko-Osterhasen oder -Nikoläuse, 230g weiche Butter

Die Schoko-Osterhasen oder -Nikoläuse raspeln (am besten mit der Küchenreibe) und einen Teil in Stücke hacken, damit später auch richtige Schoko-Stücke in den Cookies sind. Weißen und braunen Zucker mischen und mit Butter schaumig schlagen. Anschließend Mehl, Kakaopulver und Natron mischen und zum Butter-Zucker-Gemisch geben. Die geraspelte Schokolade dazugeben und alles gut verrühren. Dann die gehackten Schokostücke und Haselnüsse vorsichtig unterheben. Mit den Händen Kugeln formen und auf ein ungefettetes (!) Backblech legen, platt drücken. Vorsicht: der Teig geht noch auseinander, also ein bisschen Platz lassen! 10-15 Minuten backen, bei Ober/Unterhitze 175°C.

Süße Rezepte ohne Haselnüsse

Sie steht stundenlang am Ofen, walzt und knetet, schneidet und formt, sticht aus und spritzt - und hat tolle Rezepte für echt leckere Plätzchen - und alles schnell und einfach. Hier kommen weitere leckere Rezepte von FFH-Plätzchen-Instructor Julia Nestle!

Backen ohne Haselnüsse: Nussecken

250g Butter, 600g Zucker, 500g Mehl, 2 Pck. Vanillezucker, 2 Eier, 400g Macadamianüsse, 500g Erdnüsse, 4 EL Butter, 100g Schlagsahne, 400g weiße Schokolade

150g Zucker, Butter, Mehl, Eier und Vanillezucker zu einem Mürbeteig verkneten. Eine halbe Stunde lang kalt stellen. Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ausrollen. Nüsse hacken. Im Topf den restlichen Zucker schmelzen, Butter und Sahne unterrühren und fünf Minuten köcheln lassen. Nüsse unterheben und die Masse auf den Teig verteilen. Im vorgeheizten Backofen (175 °C Ober- und Unterhitze) etwa 30-35 Minuten backen.
Auf dem Blech abkühlen lassen, dann in Ecken schneiden und in die geschmolzene Schokolade tauchen.

Backen ohne Haselnüsse: Vanillekipferl

250g Mehl, 200g Butter, 70g Zucker, 100g Walnüsse (gemahlen), Puderzucker, Vanillezucker

Aus Mehl, Zucker, Butter und Walnüssen einen Teig kneten und diesen eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Aus dem Teig erst eine dicke Rolle formen (ca. 4 cm Durchmesser) und fingerbreite Stücke abschneiden, die ihr zwischen den Handflächen zu Kipferln rollt. Bei 175 °C im vorgeheizten Backofen etwa 12 Minuten backen. Wenige Minuten abkühlen lassen und dann in einem Gemisch aus Puder- und Vanillezucker wenden.

Backen ohne Haselnüsse: Cashew-Makronen

100g Cranberrys (getrocknet), 250g Cashew-Kerne (ungesalzen), 2 Eiweiß, 100g Zucker, Oblaten

Die Cashewkerne mit der Küchenmaschine klein mahlen, die Cranberrys mit kochendem Wasser übergießen und einweichen lassen (etwa eine halbe Stunde). Danach abtropfen lassen und etwa ein Drittel zur Seite legen. Den Rest fein hacken. Das Eiweiß steif schlagen und den Zucker vorsichtig unterrühren. Cashewkerne und gehackte Cranberrys unterheben. Die Masse auf die Oblaten verteilen (am Besten mit zwei Löffeln). Mit jeweils einer Cranberry verzieren. Das ganze im vorgeheizten Ofen (130 °C Ober- und Unterhitze) für etwa 25 Minuten backen.

Kriegt jeder hin: Schoko-Crossies

600g Schokolade, 400g Cornflakes, 50g fein gehackte Mandeln

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Cornflakes und Mandeln dazugeben und gut durchmischen bis alle Flakes bedeckt sind. Die Flakes in kleinen Haufen auf ein mit Backpapier bedecktes Tablett legen und gut auskühlen lassen, bis die Schokolade wieder fest ist.

nach oben