NachrichtenMagazin >

Urlaubsrecht: Muss ich ein Ersatz-Hotel oder anderes Zimmer hinnehmen?

Welche Rechte habe ich? - Das könnt ihr bei Ärger mit dem Hotel tun

Im Urlaub haben die wenigsten Lust, die wertvolle Zeit mit Diskussionen und Problemlösung zu verbringen. Leider ist es aber manchmal trotzdem nötig, etwa wenn das Hotel nicht hält, was vorher versprochen wurde, wenn das gebuchte Zimmer nicht verfügbar ist oder man in ein anderes Hotel verlegt wird. Rechtsanwalt Kay Rodegra weiß, was ihr akzeptieren müsst und wann ihr Anspruch auf Preisminderung habt.

Die Vorfreude war schon beim Buchen groß: das Hotel in perfekter Lage, die Zimmer wunderschön, das Animationsangebot für die Kinder vielfältig und das Essen hochgelobt. Doch dann vor Ort die böse Überraschung: Das Hotel ist überbucht, als Alternative bietet der Reiseveranstalter ein anderes Hotel an. Was nun?

Welche Rechte habe ich, wenn ich im Urlaub ein anderes Hotel bekomme?

Ein Hotelwechsel stellt per se einen Reisemangel dar, selbst wenn das Ersatzhotel dieselbe Kategorie hat. Um wie viel man den Reisepreis mindern kann, hängt dabei von den genauen Umständen ab. Bietet das Ersatzhotel weniger Ausstattungsmerkmale, als das ursprünglich gebuchte Hotel, so fällt die mögliche Minderung höher aus. In jedem Fall sollte man sofort die Reiseleitung vor Ort oder den Reiseveranstalter in Deutschland kontaktieren und ihm mitteilen, dass man mit dem Hotelwechsel nicht einverstanden ist.

Ist das Ersatzhotel völlig unzumutbar, so ist es sogar zulässig, sich selbst um ein anderes Hotel zu kümmern und die entstandenen Kosten vom Reiseveranstalter zurückzuverlangen. Allerdings muss man auch hier zuerst dem Reiseveranstalter die Möglichkeit geben, Abhilfe zu schaffen, bevor man auf eigene Faust eine Lösung organisiert.

Was bei einem ungewollten Hotelwechsel tun?

Rechtsanwalt Kay Rodegra

Wenn es so im Hotel Wechsel kommt, sollte man das sofort vor Ort reklamieren, dass man damit nicht einverstanden ist. Ansprechpartner ist hier die Reiseleitung Und. Wenn das Ersatz Hotel weniger Ausstattungsmerkmale aufweist, dann ergibt sich ein höherer Minderung 's Anspruch. Wenn er 's, Ersatz Hotel völlig unzumutbar ist, dann muss man das auch dem Reiseveranstalter Mhm teilen. Und wenn der dann keine Abhilfe leistet, dann kann man selbst Abhilfe vornehmen, sich ein anderes Hotel suchen. Und hinterher Ersatz vom Reiseveranstalter Verlag

Pauschalurlauber sind besser abgesichert

Rechtsanwalt Kay Rodegra

Es gibt zum Beispiel im Pauschalurlaub einen Schadensersatzanspruch wegen entgangener Urlaubsfreude. Den gibt es dann, wenn eine Reise ganz erheblich beeinträchtigt. Es und der Reiseveranstalter hierfür die Verantwortung trägt. Wer nur einen Flug bucht oder nur ein Hotel und da geht richtig verschifft, dann kriegt man zwar auch Geld zurück, aber

Was, wenn Leistungen wegen Corona nicht zur Verfügung stehen?

Rechtsanwalt Kay Rodegra

Ein Reiseveranstalter verspricht ja gewisse Leistung im Hotel Zum Beispiel, ein Wellnessbereich oder ein umfangreiches Restaurant Angebot. Und wenn diese Leistung Corona-bedingt nicht zur Verfügung stehen, dann liegt ein Reisemangel vor. Man kann den Preis mindern, Vorort unbedingt reklamieren und Abhilfe fordern. Allerdings wird der Reiseveranstalter kann na Abhilfe leisten können. Aber dann kann man wenigstens hinterher den Preis mindern.

Hotelwechsel bei falschem Zimmer?

Rechtsanwalt Kay Rodegra

Da kommt es aber wirklich darauf an. Was hat man gebucht zum Beispiel? Eine Luxussuite um nahm. Der kommt jetzt nur ein völlig einfaches Zimmer. Dann ist ein Wechsel des Hotels sicherlich gerechtfertigt. Aber alles, dass immer nur, wenn man vor Rücksprache mit dem Hotel beziehungsweise dem Reiseveranstalter hält und ausdrücklich mitteilt, dass man mit dem schlechteren Zimmer nicht einverstanden ist.

© HIT RADIO FFH

Was tun, wenn ich nicht den gebuchten Hotelzimmertyp erhalte?

Auch wenn im Hotel nur noch ein Zimmer einer schlechteren Kategorie verfügbar ist, so muss man dies nicht hinnehmen. Vor allem muss man die teure und gebuchte Kategorie nicht bezahlen, wenn man nur eine niedrigere Kategorie bekommt. In Einzelfällen ist es sogar zulässig, sich ein anderes Hotel zu suchen, wenn man beispielsweise eine Luxus-Suite gebucht hat, dann aber nur ein völlig einfaches Zimmer erhält.

Allerdings gilt auch hier: Immer zuerst mit dem Reiseveranstalter oder bei Individualreisen mit dem Hotel Rücksprache halten und klarmachen, dass man mit dem Zimmerwechsel nicht einverstanden ist und Abhilfe fordert.

Reisepreisminderung bei fehlenden Leistungen im Hotel?

Ein Reiseveranstalter verspricht und vereinbart mit seinen Kunden vorab bestimmte Leistungen im Urlaub, wie zum Beispiel einen Wellnessbereich oder ein umfangreiches Restaurantangebot. Können diese Leistungen vor Ort nicht angeboten werden, so liegt ein Reisemangel vor und der Preis kann gemindert werden. Das gilt auch, wenn der Grund dafür Corona-Beschränkungen sind. Wie bei allen anderen Mängeln muss man aber auch in diesen Fällen zuerst den Reiseveranstalter kontaktieren, damit dieser die Möglichkeit hat Abhilfe zu schaffen. Gelingt ihm das nicht, kann man nach dem Urlaub Teile des Reisepreises zurückfordern.

nach oben