Nachrichten > Top-Meldungen >

Gleichwertigkeitsbericht 2024: Unterschiede zwischen Stadt und Land

Gleichwertigkeitsbericht 2024 - Unterschiede zwischen Stadt & Land sinken

Innenministerin Nancy Faeser (SPD) und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) stellen den Gleichwertigkeitsbericht 2024 der Bundesregierung vor.
© dpa

Innenministerin Nancy Faeser (SPD) und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) stellen den Gleichwertigkeitsbericht 2024 der Bundesregierung vor.

Ein Leben auf dem Land oder in der Stadt unterscheidet sich nicht mehr so stark. Das zeigt der heute vorgestellte Gleichwertigkeitsbericht der Bundesregierung.Arbeitslosenquote, Gewalttaten und Erreichbarkeit des nächsten Supermarktes beispielsweise sind sich recht ähnlich.

Auseinander entwickelt haben sich Stadt und Land allerdings beim Anteil von Fachkräften und der Wohngebäudedichte.

Positiver Trend bei vielen Indikatoren

Laut Bundesregierung haben sich die Unterschiede zwischen den Regionen in vielen Bereichen reduziert. So nähern sich 27 von 38 untersuchten Indikatoren einander an. Dazu gehören das kommunale Steueraufkommen, die Arbeitslosenquote und die Geburtenrate. Auch die Erreichbarkeit des nächsten Supermarkts und die Waldfläche je Region wurden untersucht.

Manche Unterschiede wachsen dennoch

Bei anderen Indikatoren klaffen die Unterschiede zwischen den Regionen jedoch weiter auseinander. Besonders betroffen ist der Anteil von Fachkräften und Experten unter den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Auch bei der Wohngebäudedichte und dem Verhältnis von Kindern zu Kitaplätzen gibt es größere Differenzen.

Beständige Unterschiede in einigen Bereichen

In bestimmten Bereichen gab es keine signifikanten Veränderungen. Dies betrifft die Geschlechterunterschiede bei der Bezahlung, die Bevölkerungsentwicklung und die vorzeitige Sterblichkeit. Auch die Dichte an Hausärzten blieb unverändert.

Bürgerzufriedenheit und regionale Daten

Der Bericht beinhaltet zudem Ergebnisse einer Umfrage zur Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger. Diese wurden zu Lebensbereichen, Infrastruktur und staatlichen Leistungen befragt. Auch regionale Daten zu Gewerbeanmeldungen und Selbstständigen sind enthalten.

Förderung strukturschwacher Regionen

Der Bericht liefert auch Daten zum sogenannten Gesamtdeutschen Fördersystem für strukturschwache Regionen (GFS). Dieses Fördersystem ist seit 2020 ein Kernstück der Gleichwertigkeitspolitik der Bundesregierung. Im Jahr 2022 betrug das Fördervolumen 4,2 Milliarden Euro. Über die Hälfte dieser Mittel ging in ostdeutsche Kreise. Andere struktursschwache Regionen, wie das Ruhrgebiet, erhielten ebenfalls hohe Pro-Kopf-Zahlungen.

Auch interessant
Auch interessant

Lange hat die Ampel verhandelt, jetzt ist der Bundestag am Zug. Die meisten…

Seit langem wird gerätselt, ob Außenministerin Annalena Baerbock bei der…

Für den Bau neuer und die Modernisierung bestehender Gaskraftwerke plant die…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2024
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop