Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Klimastreik von Fridays for Future auch in vielen Städten in Hessen

"Fridays for Future" - Globaler Klimastreik heute auch in Hessen

Plakat von Fridays for Future mit der Aufschrift "Klimastreik"
© dpa

Am heutigen Freitag werden wieder Tausende Menschen auf den Straßen erwartet: Sie fordern einen radikalen Ausbau erneuerbarer Energien.

Weltweit gehen heute Menschen für einen Wandel in der Klimapolitik auf die Straße. Beim globalen Klimastreik von Fridays for Future gibt es viele Aktionen auch hier bei uns in Hessen. 

In Wiesbaden, Hanau, Aschaffenburg, und Mainz beteiligen sich vermutlich Tausende Menschen. In Frankfurt gibt es am Mittag eine Kundgebung an der Bockenheimer Warte und danach einen Protestzug durch die Innenstadt. In Marburg startet die Demo um 16 Uhr am Erwin-Piscator Haus. 

Sternmarsch in Gießen

In Gießen gibt es Sternzüge von der Ostschule und der Aliceschule zum Berliner Platz. Der Hauptdemozug startet dort um 13 Uhr und verläuft über den Anlagenring. Laut den Veranstaltern sind Reden geplant, die sich auch um Forderungen auf kommunaler Ebene drehen werden. Konkret für Gießen gehe es um einen günstigen und klimafreundlichen ÖPNV, eine bessere Infrastruktur für Radfahrer und eine Machbarkeitsstudie, ob eine RegioTram für Gießen umsetzbar wäre. 

Kampf für "eine klimagerechte Zukunft"

Fridays for Future fordert einen radikalen Ausbau erneuerbarer Energien und den Ausstieg der Bundesregierung aus Kohle, Gas, Öl und Atomkraft. Die Demonstranten wollen vom Bund Unterstützung für die Länder, die am meisten unter der Erderhitzung leiden würden: "Während hier in Europa versucht wird, die Klimakrise mit ach so nachhaltigen E-Autos und modernen Technologien zu lösen, geht dies auf Kosten der Menschen im globalen Süden, die seit Jahrzehnten gegen die Auswirkungen der Klimakrise und ihre existenzielle Bedrohung kämpfen. Der Kampf für eine klimagerechte Zukunft muss einen dekolonialen Ansatz haben", sagt Elio von Fridays for Future Marburg.

Fridays for Future ruft zum Energiesparen auf

Die jetzigen Krisen würden außerdem zeigen, dass mehr Energie gespart und mehr in eine emissionsfreie Wärmeversorgung investiert werden muss, so Fridays for Future in Gießen. Gleichzeitig fordern die Klimaaktivisten von der Bundesregierung genügend Geld, um in der Energiekrise gezielt Menschen mit niedrigem Einkommen zu entlasten. 

Das sagen die Demonstranten in Gießen

Es muss etwas passieren, muss auch selber was man will auch selber was machen. Ich will irgendwie Teil von dieser Bewegung sein, viel Fahrrad. Und ich merke, dass diese diese Stadt eigentlich viel mehr Fahrräder gebrauchen könnte.

Und vielmehr Fahrradstraßen, E-Mail, Fahrradwege. Und das ist das, was mich am meisten beschäftigt, der sächlich sowie BMI der Erde umgegangen sein. Dann immer noch umgehen.

So können wir nicht weitermachen. Also die Klimakrise stellt ja nicht nur in der Krise.

Für uns sind Deutschland Star, sondern generell für dies den ganzen Globus. Es ist ja ne Möglichkeit. Die erneuerbaren Energien zu ehren verstärken und sie besser in den Fokus zu setzen. Und das fehlt halt total bunt, Ja. Ich finde, dafür ist es wichtig, sich einzusetzen.

© HIT RADIO FFH
 

Fahrraddemonstration in Gießen Für Regio-Tram zwischen City und Umland

Die Forderung nach einer Regio-Tram für Gießen wird lauter: Sie soll Innenstadt…

FFH-Reporterin Dominique Bundt in Gießen

Dominique Bundt

Reporterin
Dominique Bundt

Auch interessant
Auch interessant
    Klimastreik in Berlin: Wir müssen unsere Lebensweise "drastisch ändern"

Bei einem weiteren globalen Klimastreik der Bewegung Fridays for Future sind…

    Rolle rückwärts von Feldmann "Bei Nicht-Abwahl bleib ich bis 2024 OB"

Wenn es beim Bürgerentscheid am 06. November nicht zu seiner Abwahl kommt, will…

    Naherholungsgebiet in Frankfurt Rennbahnpark in Niederrad wird eröffnet

Wo früher Pferderennen und Golf wenigen Menschen vorbehalten war, gibt es jetzt…

nach oben