NachrichtenMagazin >

So schützt man seine Auto-Batterie

FFH-Verkehrsexperte gibt Tipps - So schützt man seine Auto-Batterie

Kaputte oder leere Batterien bleiben laut ADAC Pannenursache Nummer eins. Wie schon im Jahr 2020 mussten die Pannenhelfer bei fast der Hälfte aller Einsätze im letzten Jahr wegen Batterieproblemen ausrücken. FFH-Verkehrsreporter Nils Grunwald, wie lassen sich denn Probleme mit der Autobatterie am besten vermeiden?

Zu allererst gilt: bei abgeschaltetem Motor immer darauf achten, dass Radio, Licht und Lüftung nie über längere Zeit laufen. Dadurch wird nicht nur die Batterie nicht vorzeitig entladen – auch die allgemeine Lebensdauer bleibt länger erhalten.

Außerdem gilt: an warmen Sommertagen das Auto nicht tagelang in der prallen Sonne stehen lassen, sonst kann sich ein Hitzestau bilden.

Und was kaum jemand weiß: wenn das Auto abgestellt wird, am besten immer die Türen verriegeln - sonst bleibt das Steuergerät aktiv und zieht weiter kräftig Strom.

Zum Nachhören: Darauf muss man achten

FFH-Verkehrsreporter Nils Grunwald über den Schutz der Autobatterie

Einen schönen Dienstag. Nachmittag wünschen wir auch, wenn die Sonne heute so gut wie gar nicht vereint. Gleich zwanzig vor vier wann hatten Sie Ihre letzte Panne mit dem Auto und wissen Sie doch was damals kaputt war. Ich würde fast wetten Es war die Batterie. Denn defektem Autobatterien sind Pannen Ursache Nummer eins, sagt der ADAC bei fast jedem zweiten Einsatz im vergangenen Jahr gab es Probleme mit der Batterie Niels Grunewald aus der FFA Verkehrs Redaktion. Was sind denn die Hauptursachen dafür?

Des gerade unsere Batterien schlappmachen Der Hauptgrund Nummer. Eins Natürlich. Das Licht mit angelassen. Aber auch einer der Kofferraumdeckel wird nicht richtig geschlossen oder Malik immer nur kurze Strecken zurück. So dass die Batterie unterwegs nicht geladen wird. Dann können auch Qualitätsmängel und Fehler im Bordnetz sie Battery belasten. Und natürlich das Alter. Ego. Dein Vater. Das Alter von sieben Jahren steigt auch die Anfälligkeit für Batterie Pann an. Und dann ist in aller Regel das Lebensende der Batterie erreicht. Das sagt auch der ADAC. Er im Netz haben ja auch viele Autofahrer in Auto. Dieser gehe.

Ich hab ne Stadt Stopp nicht nur gern im Auto, was Was ist. Denn bei uns da ist, hat er dich so, die haben eine spezielle Autobatterie. Und die wird nicht extra belasse durch das ständige anlasten. Das ist dann tatsächlich kein Problem näher. Wobei, also ich Er hatte tatsächlich auch vor, im letzten Jahr ne Panne und es Auto war fünf Jahre alt, hatte in Start Stopp Verrill, inne Start-Stopp-Automatik. Und er sagte mir der freundliche Helfer vom ADAC, weil es ging wirklich gar nichts mehr. Zack einfach liegen geblieben. Ja, das is alles geht auch irgendwo auf die Batterie.

Also vielleicht Kinder auch die Meinungen auseinander. Was kann man denn tun, um die Batterie zu schonen? Also was im Stau natürlich immer Gemahl falsch gemacht wird oder

auch mal vergessen wird bei abgeschaltetem Motor immer darauf achten, dass Radio, Licht und Lüftung nie über längere Zeit laufen. Dadurch wird die Batterie da nicht vorzeitig entladen.

Auch die allgemeine Lebensdauer, die bleibt länger erhalten. Glauben willst setz mal richtig warm und im Sommer das Auto nicht tagelang in der prallen Sonne stehen lassen. Sonst kann 's in Hitzestau bilden. Und was kaum jemand weiß, wenn das Auto abgestellt wird, dann am besten immer die Türen verriegeln. Sonst bleibt das Steuergerät nämlich aktiv und zieht weiter, griff die Strom und etwa die Batterie Okay Dankeschön Niels Grunewald aus der FFA Verkehrs Redaktion Batterie Probleme sind also die häufigste Pannen Ursache auf unseren Straßen, sagt der ADAC. Mehr zur aktuellen Pannenstatistik gibt 's jederzeit zum Nachlesen pfiff HDE beziehungsweise in unserer App

© HIT RADIO FFH

Mehr zum Thema

Inhalt wird geladen
Nils Grunwald

Reporter
Nils Grunwald

nach oben