Nachrichten > Top-Meldungen >

Umfrage: Mehrheit für mehr Verbraucherthemen in der Schule

Verbraucherthemen in der Schule - Mehrheit bei einer Forsa-Umfrage dafür

In der Schule sollten Kinder und Jugendliche viel mehr über Verbraucherthemen erfahren, zeigt eine aktuelle Umfrage für die Verbraucherzentrale Bundesverband. Die Befragten halten vor allem Informationen zu Gesundheit und Gesundheit und zum Umgang mit Geld und Versicherungen für wichtig (Symbolbild).
© dpa

In der Schule sollten Kinder und Jugendliche viel mehr über Verbraucherthemen erfahren, zeigt eine aktuelle Umfrage für die Verbraucherzentrale Bundesverband. Die Befragten halten vor allem Informationen zu Gesundheit und Gesundheit und zum Umgang mit Geld und Versicherungen für wichtig (Symbolbild).

Werden in der Schule Themen unterrichtet, die Kinder und Jugendliche aufs Leben vorbereiten? Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland glaubt das offenbar nicht. Eine aktuelle Forsa-Umfrage zeigt: Eine Mehrheit der Erwachsenen ist dafür, bestimmte Verbraucherthemen zu Schul-Stoff zu machen.

In der Befragung für die Verbraucherzentrale Bundesverband sprachen sich 88 Prozent dafür aus, dass Kinder und Jugendliche in der Schule etwas über "Ernährung und Gesundheit" lernen sollten. 85 Prozent sind demnach dafür, dass der "Umgang mit Geld und Versicherungen" behandelt wird. "Umweltschutz und fairer Handel" (82 Prozent) sowie der "Umgang mit Handy und Internet" (74) landeten bei der Umfrage dahinter. Es wurde den Angaben zufolge gezielt nur nach diesen vier Themenfeldern gefragt. Nur zwei Prozent der Befragten äußerten sich ablehnend oder gaben keine Antwort.

"Finanzielle Bildung aktuell besonders wichtig"

Vor allem zum Umgang mit Geld und Versicherungen wird nach Ansicht der Befragten (81 Prozent), die Schulunterricht zu diesem Thema befürworten, bisher nicht ausreichend unterrichtet, um Kinder und Jugendliche auf das Alltagsleben vorzubereiten. Das überrasche nicht, sagte Vorständin der Verbraucherzentrale, Ramona Pop. "In der aktuellen Preiskrise ist finanzielle Bildung besonders wichtig." Die Bildungs- und Verbraucherschutzministerien seien jetzt gefragt, Verbraucherbildung in Schulen voranzutreiben.


Für die repräsentative Umfrage hatte Forsa zwischen dem 31. August und 6. September dieses Jahres 2002 in Privathaushalten lebende deutschsprachigen Personen ab 18 Jahre befragt. Die Ergebnisse lagen der Deutschen Presse-Agentur exklusiv vor.


Auch interessant
Auch interessant

Schule beginnt um 8 Uhr - oder sogar kurz davor! So ist es fast überall in…

Essen macht glücklich - wer wollte da widersprechen? Vor allem wenn der Hunger…

Bei warmen Temperaturen ist die süße Abkühlung nicht wegzudenken: Wir zeigen 14…

nach oben

HIT RADIO FFH

Jetzt einschalten

HIT RADIO FFH
FFH+ 80ER
FFH+ 90ER
FFH+ CHARTS
FFH+ ROCK
FFH+ WEIHNACHTEN
FFH TOP 40
FFH LEIDER GEIL
FFH COUNTRY RADIO
RADIO FEIERBIEST
FFH PARTY
FFH KUSCHELROCK
FFH KUSCHELPOP
FFH BEST OF 2023
FFH HAPPY HITS
FFH TOP 1000
FFH OLDIES
FFH JUST WHITE
FFH DIE 80ER
FFH JUST 90s
FFH DIE 2000ER
FFH DIE 2010ER
FFH CHILL & GRILL
FFH FRÜHLINGS FEELING
FFH SUMMER FEELING
FFH EURODANCE
FFH ROCK
FFH WORKOUT
RADIO SCHLAGERHERZ
FFH SCHLAGERKULT
FFH DEUTSCH PUR
FFH BRANDNEU
FFH LOUNGE
FFH ACOUSTIC HITS
FFH SOUNDTRACK
FFH WEIHNACHTSRADIO
planet radio
planet plus fun
planet plus power
planet plus liebe
planet plus heartbreak
planet plus weihnachten
planet livecharts
deutschrap finest
planet flashback friday
planet the club
planet early morning breaks
planet oldschool
planet nightwax
planet black beats
taylor swift & friends
ed sheeran & friends
the weeknd & friends
david guetta & friends
coldplay & friends
harry styles & friends
dua lipa & friends
justin bieber & friends
beyoncé & friends
80er-Radio harmony
harmony +70er
harmony +90er
harmony +Karneval
harmony +Weihnachten
Neue Deutsche Welle
80er Kultnight
70er-80er Kultnight
80er-90er Kultnight Radio
harmony Feelings
harmony Schlager Radio
80er Divas
80er Superstars
80er Superbands
80er Wave Pop
80er Synthie Pop