NachrichtenMagazin >

Tipps gegen Schlaflosigkeit - Schlafstörung was tun?

Tipps gegen Schlaflosigkeit - Schlafstörung was tun?

Ihr habt Schwierigkeiten nachts ein- oder durchzuschlafen? Laut der DAK geben rund 34 Millionen Deutsche an, unter Schlafstörungen zu leiden. Es gibt aber einige Tipps und Tricks. die ihr zuhause ausprobieren könnt. 

Eure Schlaflosigkeit kann folgende Ursachen haben: Stress, Alkohol, Koffein oder körperliche und seelische Krankheiten. Wenn ihr mindestens dreimal pro Woche über einen Monat lang nicht ein- oder durchschlafen könnt, wird von einer Insomnie gesprochen.

Sport zum Auspowern

Ein forderndes Sportprogramm am Vormittag oder Nachmittag - Hauptsache nicht kurz vorm Schlafen - tut dem Körper gut. Wenn ihr euch am Tag richtig auspowert, am besten bei frischer Luft, wird euer Körper am Abend müder und ihr genießt einen besseren Schlaf.

Alkohol-, Koffein- und Zigaretten-Verzicht

Selbsterklärend tut Koffein dem Körper nicht nur nicht gut, sondern es hält natürlich auch vom Schlafen ab. Dasselbe gilt für Zigaretten und Alkohol am Abend: Sie verhindern den Tief- und Durchschlaf. Falls ihr nachts trotzdem aufwacht, ganz wichtig: schaut nicht auf die Uhr. Dreht euch stattdessen um und schlaft weiter.

Ausgewogene Ernährung gegen Schlaflosigkeit

Die richtige Mahlzeit am Abend ist das A und O gegen Schlaflosigkeit. Eine leichte und gut verdauliche Mahlzeit ist zu empfehlen. Das einfachste Beispiel ist hier Gemüse. Ihr solltet aber auch generell auf Zucker und fettige Lebensmittel so gut es geht verzichten.

Schlafstörung: Kein Handy am Bett

Das Blaulicht von den Suchtgeräten simuliert nicht nur Tageslicht, sondern reduziert tatsächlich die Ausschüttung von Schlafhormonen. Andere Faktoren wach zu bleiben sind der Druck, ständig erreichbar zu sein und fesselnde Serien, die einen davon abhalten, das Handy wegzulegen. Dagegen helfen kann eine Routine und die richtige Schlafumgebung. Wenn ihr morgens um die gleiche Zeit aufsteht und abends zur selben Uhrzeit ins Bett geht, lernt der Körper automatisch wann er müde werden kann. Eure Schlafumgebung sollte dunkel und ruhig sein. Bei schnarchenden Partnern und oder viel befahrenen Straßen vorm Schlafzimmerfenster sind Ohropax für viele ein echtes Hilfsmittel. 

Warmes Duschen gegen Schlaflosigkeit

Nicht nur gemütlich, sondern auch hilfreich: warmes Duschen. Warmes Wasser entspannt nämlich eure Muskulatur und weitet eure Blutgefäße. Ein bisschen Wärme vorm Schlafen kann also wirksam gegen Schlafstörungen sein und für eine ruhige Nacht sorgen. 

Auch interessant
Auch interessant
    Katze im Bett schlafen lassen: Okay oder gefährlich für die Gesundheit?

Wie gefährlich ist es, wenn die Katze mit im eigenen Bett schläft? Für viele…

  Bei Kälte oder Wärme schlafen? So macht ihr es richtig!

Wir machen den Check: Wie kalt ist es in Hessens Schlafzimmern und wie viel Grad…

    Nackt am Surf-Strand: Kunstaktion am Bondi Beach

Der berühmte Surf-Strand Bondi Beach in Australien ist für einen Tag zur…

nach oben